Menü   +49 40 413 49 710

Neue Frauenbewegung #wasfrauenfordern

page-2

Neue Frauenbewegung in Deutschland: Marktforschungs-App Appinio unterstützt Aktion #wasfrauenfordern mit Studien und Umfragen zum Thema Gleichberechtigung

Weniger verdienen, sich klassisch um die Kinder und den Haushalt kümmern oder einfach nicht ernst genommen werden - weil man eine Frau ist. Obwohl beide Geschlechter vor dem Gesetz längst gleichberechtigt sind, werden Mädchen und Frauen mitunter immer noch benachteiligt. Im Zuge des Feminismus-Trends wird daher vermehrt diskutiert, was “gut” für Frauen ist. Aber wie geht es den Frauen dabei wirklich? Und woran fehlt es ihnen?

Antworten darauf soll die Aktion #wasfrauenfordern liefern. Appinio hat sich zusammen mit dem Frauenmagazin EMOTION und FischerAppelt die Frage gestellt, wie eine Politik aussehen muss, die zum vielschichtigen Leben moderner Frauen (und Männer) passt. 

Ziel der Aktion ist es, das Thema Gleichberechtigung zu thematisieren und Frauen im Jahr der Bundestagswahl Mut zu machen, für ihre Rechte aktiv einzustehen. Meinung sagen und Haltung zeigen ist also angesagt, damit die Rechte von Frauen kein Trend-Thema bleiben, sondern sich fest in der Politik und in der Gesellschaft verankern.
1neue-frauenbewegung Kopie

Im Rahmen dieser neuen, modernen Frauenbewegung sollen endlich diejenigen befragt werden, die das Thema Gleichberechtigung am meisten betrifft, nämlich Frauen selbst. Dazu wird eine repräsentative Studie über Appinio und dem Allensbach-Institut durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Umfrage werden der neuen Bundesregierung öffentlichkeitswirksam übergeben - verbunden mit der Aufforderung, entsprechend politisch zu handeln. Zudem werden die Ergebnisse hier im Blog erscheinen.

“In Deutschland sind wir beim Thema Gleichberechtigung schon auf einem guten Weg, aber noch nicht Vorreiter, so dass wir immer wieder die Politik für Missstände in der Gesellschaft sensibilisieren müssen. Wir von Appinio unterstützen die Initiative #wasfrauenfordern bis zur Bundestagswahl im September gern und freuen uns, hier einen positiven Beitrag leisten zu können,“ so der CEO von Appinio Jonathan Kurfess.

 

wasfrauenfordernpink.pngAuf der neuen Website www.wasfrauenfordern.de können Frauen Gesicht zeigen und für ihre Rechte in Video-, Foto- oder Text-Statements eintreten, zum Beispiel für familien-freundlichere Unternehmensstrukturen, gleiche Löhne für gleiche Arbeit oder ein härteres Vorgehen gegen sexuelle Belästigung. Auch Männer werden explizit angesprochen, sich über klare Statements für ihre Frauen, Schwestern oder Töchter in der neuen EMOTION stark zu machen – um gemeinsam einen gesellschaftlichen Wandel möglich zu machen.

Also liebe Frauen in Deutschland: Wie wollen wir leben?

neue-frauenbewegung

 

Diesen Artikel teilen