eSports Studie - 82% kennen den digitalen Sport

copy-blog-cover-bilder-4 (4)-min

Wer kennt Kuro Takhasomi, Johan Sundstein und Amer Al-Barkawi? Noch nie gehört? Dabei gehören sie zu den erfolgreichsten eSports Spielern - ein Sport, der sich mittlerweile zum Milliardenmarkt entwickelt. Dota2 beispielsweise, ein teambasiertes Computerspiel, ist das erfolgreichste eSports Event der Welt und ist mit $174 Mio. US-Dollar Preisgeld dotiert. Appinio beleuchtet das Interesse von 4000 Deutschen im Alter von 16 bis 44 Jahren zum Thema eSports, von denen fast jeder (82%) den digitalen Sport kennt und 23% bereits aktiv verfolgen.

 

Das Interesse an eSports wächst stetig. Während der digitale Sport vorerst nur Gamern bekannt war, werden die Wettkämpfe mittlerweile von einem Millionenpublikum online per Livestream und in ausverkauften Stadien verfolgt.

 

Von denjenigen, die eSports kennen (82%), verfolgen 29% den Sport bereits aktiv

Von denjenigen, die sich für eSports interessieren, sind 27% Frauen und 73% Männer. 31% der eSports-Begeisterten sind zwischen 16 und 17 Jahren und nur 18% zwischen 35 und 44 Jahren.

Insgesamt schauen fast die Hälfte der eSports-Begeisterten die Games lieber live (48%) als on-demand (23%). Von denjenigen, die den digitalen Sport lieber live verfolgen, nutzen 53% die Plattform Twitch, 44% die offiziellen Seiten der Veranstalter und 38% YouTube.

 

Jüngere und Männer schauen eher Fortnite - Ältere und Frauen eher FIFA

  • Zu den wichtigsten eSports-Reihen zählen Games wie „League of Legends“ (LoL), „Dota 2“, „Counter-Strike, „FIFA”, “Fortnite” oder “Call of Duty”(CoD). Die Online Games ziehen jeweils ein verschiedenes Publikum an: Die Top 3 der geschauten Online Games bei Männern sind beispielsweise Fortnite (36%), FIFA (30%) und Counterstrike (26%), während die Top 3 der Frauen von FIFA (34%), CoD (30%) und LoL (27%) belegt werden.
  • Bei den Jüngeren ist Fortnite deutlich beliebter als bei Älteren. Während Fortnite mit weitem Abstand hauptsächlich von 16- bis 17-Jährigen geschaut wird (46%), wird FIFA vor allem von 35- bis 44-jährigen verfolgt (47%). Die Meisten derjenigen, die LoL und CoD schauen, sind zwischen 18 und 24 Jahre alt (31% und 30%).
  • Fast alle, die eSports schauen, spielen auch selbst (91%). Und es sind vor allem die gleichen Spiele, die selbst gespielt und im Turnier geschaut werden. Denn die beliebtesten Spiele unter männlichen Fans sind Fortnite (33%) und FIFA (29%). Die weiblichen Fans spielen am häufigsten FIFA (28%) und CoD (24%).
  • Interessant ist auch, dass bereits 15% aktiv Apex spielen, obwohl das Spiel erst am 4. Februar 2019 veröffentlicht wurde.

 

62% der eSports Fans verfolgen auch die eSports Bundesliga

Auch die eSports Bundesliga gewinnt an Interesse. Bereits 13% der eSports-Begeisterten verfolgen diese regelmäßig, 41% selten. Sehr großes Interesse an der eSports Bundesliga herrscht unter den 25- bis 34-jährigen, 19% von ihnen schauen regelmäßig. Allerdings verfolgen diejenigen, die selbst aktiv FIFA spielen, am ehesten regelmäßig (27%) oder selten (50%) die eSports Bundesliga.

 

Hier noch einmal die wichtigsten Ergebnisse in der Appinio-Infografik: 
esports (1)

Diesen Artikel teilen

eSports Studie - 82% kennen den digitalen Sport

Wer kennt Kuro Takhasomi, Johan Sundstein und Amer Al-Barkawi? Noch nie gehört? Dabei gehören sie zu den erfolgreichsten

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   27.03.19 17:03
Cybersecurity - 14% nutzen für alle Nutzerkonten das gleiche Passwort

Cybersecurity spielt nicht nur in der Digitalisierung der Arbeitswelt, sondern auch im Umgang mit unseren persönlichen Daten,

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   22.03.19 13:31
Studie zum Karneval - Frauen feiern lieber Karneval als Männer

Der Rosenmontag ist dieses Jahr am 4. März und in Karnevalshochburgen wie Köln, Düsseldorf und Mainz herrscht für eine Woche

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   27.02.19 18:21
89 % sind gegen den hohen Steuersatz von 19 % - Studie zur Tamponsteuer

In Deutschland zahlt man für Tampons und Binden 19 % Mehrwertsteuer - für Produkte wie Trüffel, Hundefutter und Gemälde

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   22.02.19 10:17
Produktivität am Arbeitsplatz - 35% sind zeitweise oder gar nicht produktiv

Der deutsche Arbeitsmarkt geht von einem Beschäftigungsrekord zum nächsten über, doch der Mangel an Fachkräften wird in vielen

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   20.02.19 14:28
Online Dating & Valentinstag

Am 14. Februar 2019 wird in vielen Ländern der Valentinstag gefeiert. In Zeiten von Online-Dating, WhatsApp und

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   13.02.19 13:14