Insights zum Thema Künstliche Intelligenz: Diese drei Artikel sollten Sie lesen

Künstliche Intelligenz dringt in immer mehr Bereiche ein und verändert und Lebens- und Arbeitswelt. Wir haben drei aktuelle lesenswerte Beiträge zum Thema KI gebündelt: eine Studie von Appinio zum Thema Digitalisierung der Arbeitswelt und Künstliche Intelligenz, Einstellungen von Führungskräften in Digitalunternehmen zum „Kollegen KI“ sowie ein spannendes Interview zum Thema KI und Rassismus.

 

Appinio-Studie: So ausgeprägt ist die Skepsis gegenüber KI und Angst vor Jobverlust

Die Arbeitswelt wird zunehmend digitalisiert. Dabei kommt auch Künstliche Intelligenz zum Einsatz. Algorithmen helfen uns bei der Arbeit oder intelligente Roboter oder Maschinen übernehmen den Hauptteil. Wie stehen die Deutschen zum Thema KI und Arbeitswelt? Wie skeptisch sind sie und haben sie Angst aufgrund von KI, ihren Job zu verlieren? Als Marktforschungsunternehmen beschäftigen uns solche Fragen. Deshalb wollten wir es genau wissen und haben mehr als 3.000 Deutsche zum Thema befragt. Eine Erkenntnis: 26 Prozent der 2.391 befragten Arbeitnehmer haben Angst, in den nächsten 20 Jahren Ihren Job durch KI zu verlieren.

 

Alle Zahlen zur Appinio-Studie „Digitalisierung der Arbeitswelt durch KI“

Umfrage von Appinio Künstliche Intelligenz und Angst vor Jobverlust


 

Deutsche Manager begrüßen den Kollegen KI

Führungskräfte in Digitalunternehmen erkennen für sich eher die Vorteile der Künstlichen Intelligenz. Die Agentur Frau Wenk hat Meinungen von Managern zu diesem Thema eingeholt. Auch wir waren mit dabei und haben folgende Frage beantwortet:  „Wenn KI immer mehr Aufgaben übernehmen kann, was machen Sie in den gewonnenen
Zeitfenstern?“

Appinio_Jonathan_Kurfess_CEO_WEB

Jonathan Kurfess, Gründer und CEO von Appinio:

„KI wird mittelfristig sicherlich alle repetitiven Aufgaben aus Customer Support, Accounting, Reporting etc. übernehmen können. Es wird aber noch eine Weile dauern, bis KI dabei helfen kann, ein Unternehmen zu führen. Denn die zwischenmenschliche und persönliche Interaktion ist der essenziellste Faktor für den Unternehmenserfolg – und auch häufig der unterschätzteste.“

 

 

Wie andere Manager zum Kollegen KI stehen und was sie mit der gewonnenen Zeit anfangen würden, erfahren Sie im Blog von Frau Wenk

 


 

KI & Ethik: Wie viel Rassismus steckt in Algorithmen?

„Die Bürgerrechte brauchen ein Update für die Ära der künstlichen Intelligenz“, proklamiert die Forscherin Mutale Nkonde. In einem aktuellen Interview auf Spiegel Online erzählt sie, warum es nötig ist, im Zeitalter künstlicher Intelligenz gegen Rassismus zu kämpfen, und klagt die Tech-Branche scharf an. Weiterlesen