Menü   +49 40 413 49 710

So streamen Digital Natives
Veröffentlichung: 24. August 2020

Appinio Studie_Junge Menschen Smartphone Streaming

Im Alltag der Generationen Y und Z ist das Streamen von Filmen und Serien ein fester Bestandteil. Durch die Corona-Pandemie hat die Nutzung der Streaming-Dienste zugenommen - doch wenn man einmal genauer nachfragt, können die
Angebote von Netflix oder Amazon Prime Video noch optimiert werden. Eine Studie von Fina Digital, einer international tätigen Digital-Agentur aus Hamburg, und dem Marktforschungsinstitut Appinio zeigt, welche Potenziale vorhanden sind.

Die Umfrage (1005 TeilnehmerInnen zwischen 16 und 40 Jahren, die mindestens einen Streamingdienst benutzen, Juli 2020), die neben dem Streaming-Verhalten der Nutzenden auch auf deren mögliche Wünsche eingeht, soll Anbietern sowie Content- und Medienproduzenten Anregungen bieten, um mit neuen Ideen zu begeistern.

 

Streaming wird zur Gewohnheit, TV und das Fernsehgerät in der Generation Y und Z abgelöst

59 Prozent der Befragten nutzen täglich Streaming-Angebote, im Vergleich hierzu schauen nur 31 Prozent der Befragten täglich Fernsehen. Dabei ist das Smartphone für junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren das wichtigste Endgerät: 39 Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe nutzen ihr Smartphone, um Filme und Serien zu streamen, nur 20 Prozent tun dies über einen SmartTV bzw. 16 Prozent über ein Fernsehgerät und einen Streaming Stick.


Streaming vor und während der Corona-Pandemie

Vor der Corona-Pandemie schauten die TeilnehmerInnen der Studie durchschnittlich zwischen 3 und 5 Stunden (25 %) und zwischen 6 und 9 Stunden (24 %) pro Woche Filme und Serien über ihren Streaming-Anbieter. Seit der Corona-Pandemie ist die Anzahl der Stunden, die pro Woche für Streaming aufgewendet werden, besonders in den Haushalten gestiegen, wo mehr als 10 Stunden pro Woche gestreamt wird. Am deutlichsten ist die Zunahme in der Zeitspanne von 15 bis 19 Stunden (+5 %) und 20 bis 25 Stunden (+4 %) zu erkennen. Ein Plus um 5 Prozent ist ab +30 Stunden pro Woche zu verzeichnen. Hier stieg der Wert von vier Prozent auf neun Prozent an.

Streamingdienste

Gründe für die Nutzung von Streaming-Angeboten

Die Möglichkeit, zu entspannen und abzuschalten (47 %) ist einer der Hauptgründe für die Nutzung von Streaming-Diensten. Aber auch als Zeitvertreib und gegen Langeweile hilft Streaming (43 %). Das zeitunabhängige Sehen von Filmen und Serien finden 44 Prozent der Befragten gut, ebenso die große Auswahl von Serien sowie deren sofortige Verfügbarkeit (52 %). Junge Menschen zwischen 16 und 17 Jahren sagen zum Beispiel um 14 Prozent häufiger, dass sie Streaming zum Zeitvertreib und gegen Langeweile nutzen und für die Gruppe der 33-40-Jährigen zählt das Sehen von Filmen und Serien ohne Werbeunterbrechung (+9 %) und das zeitunabhängige Sehen von Filmen und Serien (+8 %) zu den Hauptgründen.

 

Netflix am bekanntesten – Amazon und Disney+ nah dran

Von den Befragten kennen 95 Prozent Netflix als Streaming-Marke, 88 Prozent Amazon Prime Video und 81 Prozent Disney+. Sky folgt mit 79 Prozent sowie YouTube Premium (66 %) und Joyn (63 %). Männer nennen häufiger DAZN als Anbieter (+17 %, 59 % Männer vs. 32 % Frauen) und die Zielgruppe der 33-40-Jährigen sagt häufiger „Zattoo“ (+11 %). Von den genannten Streaming-Diensten wird zumindest gelegentlich Netflix (81 %) genutzt. Amazon Prime Video (53 %) und Disney+ (28 %) folgen als Zweit- und Drittplatzierte. Amazon Prime Video ist bei Millenials beliebter: sie sagen um 8 Prozent häufiger, dass sie zumindest gelegentlich den Dienst nutzen.

Streamingdienste2

Neue Ideen für Anbieter und Content-Produzenten

Um herauszufinden, welche neuen Dienste von den Nutzenden am besten beurteilt werden, stellten Appinio und Fina Digital verschiedene Antworten zu neuen möglichen Dienstleistungen vor. Die Teilnehmenden der Umfrage können sich besonders gut vorstellen, dass ihre Streaming-Anbieter mehr in Sachen soziales Engagement (38 %) unternehmen könnten. Zudem ist die Verfügbarkeit von Making-of-Angeboten (43 %) oder die Verfügbarkeit von Bildungsinhalten vorstellbar (37 %). Knapp jeder Dritte (30 %) Studienteilnehmer wünscht sich außerdem Nachrichten & News.

Streamingdienste3

Svea Fina, CEO und Gründerin von Fina Digital, sagt: „Das Potenzial von Streaming-Diensten ist längst noch nicht ausgeschöpft. Dies zeigen die Wünsche der Studienteilnehmenden. Streaming-Anbieter können neben ihren klassischen Diensten mit weiteren Angeboten wie z.B. passgenauen Content-Marketing-Strategien neue Zielgruppen gewinnen und bestehende Nutzer langfristig an sich binden. Dieser Aufgabe müssen sich Streaming-Dienste stellen, um auch über die Dauer von Corona hinweg zu begeistern. Der Anbieter, der seine Nutzenden am besten kennt, am schnellsten reagiert und die kreativsten Formate entwickelt, kann sich in diesem stark umkämpften Markt positiv abheben und an Format gewinnen.”


Jonathan Kurfess, CEO und Gründer von Appinio GmbH, erklärt: „In schnell wachsenden Märkten wie dem Online-Streaming, ist es extrem wichtig, seine Zielgruppe genau zu kennen. Regelmäßige Marktforschung hilft dabei, Trends und Potenziale zu erkennen und in diesem Fall die Zielgruppen und deren Sehgewohnheiten früh in die Entwicklung neuer Formate einzubeziehen. Mit Appinio, einem Echtzeit-Marktforschungsinstitut, ist dieses kundenzentrierte Arbeiten erstmals ohne Zeitverlust möglich.”

 

Sie möchten wissen, wie wir Ihnen weiterhelfen können?

Buchen Sie sich einen kostenlosen Beratungstermin:

Mein Kalender

 

Mehr über Appinio


Icon-Appinio-LupeDie Marktforschungsplattform Appinio ermöglicht es Unternehmen, weltweit tausende Meinungen spezifischer Zielgruppen in wenigen Minuten zu erhalten. Jeder kann so erstmals Entscheidungen und Ideen in Echtzeit validieren. Als schnellste Lösung für Marktforschung liefert Appinio Feedback aus 50+ Märkten und hilft Unternehmen dabei, Agilität und Consumer Centricity in die Realität umzusetzen. 




 

Titelbild: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Hart aber fair - 2019-03-18-6636, CC BY-SA 4.0

Diesen Artikel teilen

Studie zur Nutzung von QR-Codes: So werden Kampagnen erfolgreich

Mit QR-Codes ist es wie mit E-Mail-Marketing.  Beide werden gern in regelmäßigen Abständen totgesagt. Dabei sind die beiden

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   26.02.20 10:42
3 Medienstudien: E-Reader, regionale Tageszeitungen, KI-Texte

Die Mediennutzung wird heutzutage immer fragmentierter. Printmedien haben mit Auflagenschwund zu kämpfen, Social Media laufen

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   27.08.19 16:30
Studie: Die 10 größten Ängste der Deutschen zur Digitalisierung

Die Deutschen fürchten sich bei der fortschreitenden Digitalisierung am meisten vor Datenmissbrauch. Die Angst, dass die

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   15.07.19 10:33
Insights zum Thema Künstliche Intelligenz: Diese drei Artikel sollten Sie lesen

Künstliche Intelligenz dringt in immer mehr Bereiche ein und verändert und Lebens- und Arbeitswelt. Wir haben drei aktuelle

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   17.06.19 14:26
Digitalisierung: So ausgeprägt ist die Skepsis gegenüber KI

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist in vielen deutschen Unternehmen bereits in vollem Gange. Neue Lösungsansätze,

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   24.04.19 09:49
E-Sports-Studie: 82 % kennen den digitalen Sport

Wer kennt Kuro Takhasomi, Johan Sundstein und Amer Al-Barkawi? Noch nie gehört? Dabei gehören sie zu den erfolgreichsten

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   27.03.19 17:03