Menü

Corona-Studie zeigt: So wird Weihnachten 2020 in Deutschland gefeiert Veröffentlichung: 24. August 2020

Appinio Corona Studie: Frau mit Maske auf Weihnachtsmarkt

Das Marktforschungsunternehmen Appinio hat bevölkerungsrepräsentativ 1.000 Menschen befragt, inwiefern sich Weihnachten in diesem Jahr von den Vorjahren unterscheiden wird. Werden Innenstädte und Weihnachtsmärkte den gewohnten Zulauf haben oder wird sich das Shoppingverhalten der Konsumenten eher auf das Online-Handel konzentrieren?


Die meisten Unternehmen befinden sich bereits mitten in der Planung ihrer Marketingmaßnahmen für Weihnachten. Doch wie werden die Festtage in 2020 überhaupt aussehen? Wird es das besinnliche Fest mit der Familie unter dem Tannenbaum, das wir seit jeher gewohnt sind?

 

Weihnachten - dieses Jahr wird (fast) alles anders

Jeder Dritte Deutsche (68 Prozent) ist überzeugt, dass dieses Weihnachten sich stark von den letzten Jahren unterscheiden wird. 62 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass vor allem der Besuch von Weihnachtsmärkten stark beeinflusst sein wird und knapp die Hälfte denkt, dass das Shopping in Innenstädten (47 Prozent) und das Reisen durch Deutschland (46 Prozent) 2020 nicht wie sonst sein wird. Dennoch gibt es Dinge, die nach Meinung der Deutschen sein werden wie immer. So wurden beispielsweise Verhaltensweisen wie “Filme gucken” (43 Prozent), Spaziergänge machen (42 Prozent) und Entspannung (34 Prozent) häufig als unverändert eingeschätzt.

 

kisspng-pdf-adobe-acrobat-computer-icons-pdf-icon-5b23e6c8b6f817.8485504415290794967495

Die gesamten Studienergebnisse hat Appinio in einem 30-seitigen Report zusammengefasst. Interessierte können den Report zur Studie unter Angabe von Kontaktdaten herunterladen.

Zum Studien-Download

 

Geplantes Konsumverhalten im Weihnachtsgeschäft

Auch im geplanten Konsumverhalten lassen sich klare Unterschiede zum Vorjahr erkennen:

    • 30 Prozent der Deutschen planen, in diesem Jahr weniger Geld für Geschenke auszugeben, 7 Prozent wollen mehr ausgeben
    • Mehr als jeder Zweite (56 Prozent) plant, seltener in Kaufhäuser und Innenstädte zu gehen
    • 29 Prozent planen, mehr online zu shoppen als in den Vorjahren
      Interessanterweise sind doppelt so viele Online-Shopper gewillt, mehr Geld auszugeben als sonst: 15 Prozent der Befragten gaben an, dieses Jahr mehr in Geschenke investieren zu wollen. Im Rest der Bevölkerung gaben nur 7 Prozent an, mehr ausgeben zu wollen
 

Reisen und Ausflüge in der Weihnachtszeit

Jeder Dritte Deutsche (66 Prozent) plant, seltener Weihnachtsmärkte zu besuchen als in den Vorjahren. Auch Besuche in den Innenstädten sowie Verwandtschaftsbesuche werden in diesem Jahr insgesamt weniger stattfinden. 43 Prozent derjenigen, die normalerweise ihre Verwandtschaft in anderen Teilen Deutschlands besuchen, geben an, dies Weihnachten 2020 gar nicht oder weniger zu tun. Zudem sagen zwei Drittel (67 Prozent) der Deutschen, die einen Urlaub im Ausland geplant hatten, diesen ab.

 

 

Weitere Entwicklungen im Leben mit Corona

Im Bezug auf verringerte Reisemöglichkeiten sind die Sorgen der Deutschen gestiegen. So haben 17 Prozent der Deutsche bedenken, was Reisen angeht. In der Vorwoche waren es noch 15 Prozent. In den meisten Bundesländern starten Schulen und Kitas nach den Sommerferien wieder - scheinbar damit einhergehend steigt auch die Sorge um die mangelhafte Betreuung von Kindern und Pflegebedürftigen (plus zwei Prozent im Gegensatz zur Vorwoche).

Generell werden Vorsichtsmaßnahmen, wie zum Beispiel öffentliche Verkehrsmittel und den Kontakt zu Risikogruppen meiden, mittlerweile in geringerem Umfang getroffen als noch in der letzten Woche. Während in Woche 21 noch 44 Prozent der Befragten angaben, den Kontakt zu Risikogruppen zu meiden, sind es in dieser Woche nur noch 40 Prozent.

 

Konsumverhalten von Lebensmitteln und Non-Food Produkten

Seit Wochen unverändert wird von der deutschen Bevölkerung angegeben, mehr Obst und Gemüse zu kaufen, als vor der Pandemie. Trotzdem ging der Anteil derer, die angaben, mehr Obst zu kaufen, im Vergleich zur Vorwoche um fünf Prozentpunkte zurück. Jeder Fünfte gibt außerdem an, mehr Süßigkeiten und Snacks zu kaufen, als vor der Pandemie. 

Unangefochten auf den ersten drei Plätzen der Non-Food Artikel finden sich noch immer Mundschutze, Desinfektionsmittel und  Seife wieder - im Verlauf der vergangenen Wochen gab es hier nur minimale Schwankungen. Eine positive Entwicklung macht dagegen der Absatz von Kleidung/Schuhen sowie Möbeln: Im April gaben noch jeweils 30 Prozent der Bevölkerung an, in diesen Kategorien (deutlich) weniger einzukaufen - inzwischen sind es nur noch 20 Prozent (Kleidung/Schuhe) und 19 Prozent (Möbel), die hier weniger shoppen.

 

Sie möchten noch tiefer in die Ergebnisse dieser Studie eintauchen?

Nutzen Sie unser kostenloses Dashboard und registrieren Sie sich hier:

Kostenlos registrieren

 

 

 



Mehr über Appinio


Icon-Appinio-LupeDie Marktforschungsplattform Appinio ermöglicht es Unternehmen, weltweit tausende Meinungen spezifischer Zielgruppen in wenigen Minuten zu erhalten. Jeder kann so erstmals Entscheidungen und Ideen in Echtzeit validieren. Als schnellste Lösung für Marktforschung liefert Appinio Feedback aus 50+ Märkten und hilft Unternehmen dabei, Agilität und Consumer Centricity in die Realität umzusetzen. 



Diesen Artikel teilen

E-Food Studie von Appinio & Spryker: Der Lebensmitteleinkauf der Zukunft ist ...

Die deutsche Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran, unser Konsumverhalten wandelt sich dank der Bequemlichkeit

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   18.08.21 16:25
Der ultimative Net Promoter Score (NPS) Guide I Appinio

Modernes Marketing bietet viele Möglichkeiten und Tools, um Erfolg zu berechnen und ein Produkt oder eine Dienstleistung in

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   06.08.21 11:08
Der ultimative FMCG-Guide: Alles, was Sie über Fast Moving Consumer Goods ...

Eine Packung Milch, eine Tube Zahnpasta oder eine Flasche Mineralwasser — alles selbstverständliche Produkte, ohne die wir gar

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   14.07.21 12:26
Appinio-Studie: 10 Tipps, wie Unternehmen und Marketers das Thema ...

Die Wissenschaft ist sich einig: Der Klimawandel ist die größte globale Herausforderung unserer Zeit. Während es nur

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   25.06.21 16:23
Teengeist Report (Teil 2) – Das politische Bewusstsein der Generation Z

COVID-19, Klimawandel, struktureller Rassismus, ungerechte Verteilung von Wohlstand, Geschlechtergerechtigkeit – das ist nur

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   23.06.21 17:16
So tickt die Generation Z (Teil 1): Soziale Netzwerke und Medienkonsum

Nicht zuletzt durch Fridays for Future sorgt die Jugend in Deutschland für Furore. Die Generation Zero – also Menschen, die

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   18.06.21 15:51
Appinio-Studie: Wie stehen die Deutschen zu LGBTQ+ und Pride Month?

Es gibt ihn schon seit über 25 Jahren und jedes Jahr erfährt er mehr Aufmerksamkeit: Der Pride Month. Auch im Juni 2021 läuft

Beitrag weiterlesen


Appinio Research   •   16.06.21 16:26