Menü   +49 40 413 49 710

happybrush nutzt Appinio, um den gesamten Produktentwicklungszyklus mit Konsumentenfeedback zu validieren

Client

happybrush GmbH

Branche

FMCG: Zahn- & Mundpflege

Anwendungsfall

Iterative Konzept-, Produkt- und Design-Tests

Mitarbeiter 

15 

Situation & Herausforderung

Die junge Marke aus Deutschland happybrush hat es sich zur Mission gemacht, zeitgemäße, effektive und erschwingliche Mundpflege anzubieten. Mittlerweile hat das Unternehmen elektrische Zahnbürsten, Zahnpasta, Mundspülung und Zubehör im Sortiment. Bei den Produkten wird besonderes Augenmerk auf Technologie, Nachhaltigkeit und Design gelegt.

Das erfolgreiche Start-up aus München nutzt Appinio bereits seit 2016, um seinen gesamten Produktentwicklungszyklus mit Konsumentenfeedback zu validieren – vom Testen neuer Produktideen über detaillierte Produkttests bis zu Verpackungsdesign-Tests.


Im Folgenden stellen wir drei Fallstudien von happybrush mit der Marktforschungsplattform von Appinio vor.


Case 1: Produkttest Zahnpasta-Sorten

Mittels Online-Umfrage untersuchte happybrush, welche neuen Geschmacksvarianten von Zahnpasta Konsumenten ansprechend finden, um die Produktpalette zu erweitern.


Case 2: Follow-up-Produkttest von spezifischer Zahnpasta-Sorte

happybrush testete, wie Konsumenten eine bestimmte Zahnpasta-Sorte bewerten und wo es noch Optimierungsbedarf gibt.


Case 3: Design-Test Schallzahnbürste

Mithilfe eines Design-Tests untersuchte happybrush, welche Gestaltung der neu entwickelten Schallzahnbürste Vibe 3 am besten bei der Zielgruppe ankommt.

Das Set-up: Case 1 Produkttest Zahnpasta-Sorten

500 Befragte

16- bis 70-Jährige in Deutschland

10 Fragen

Laufzeit: 1 h

Ziel

Aktuell bietet happybrush vier verschiedene Zahnpasta-Sorten an. Dabei legt das Unternehmen Wert auf unbedenkliche Inhaltsstoffe, Umweltschutz und Qualitätssiegel. Alle Zahncremes sind vegan, glutenfrei und „Made in Germany“.

happybrush wollte herausfinden, welche neuen Geschmacksvarianten Konsumenten ansprechend finden, um die Produktpalette zu erweitern.

Lösung

happybrush befragte in einem Konzept-Test 500 Deutsche zwischen 16 und 70 Jahren. Die Umfrageteilnehmer bewerteten verschiedene Zahnpasta-Sorten auf einer Likert-Skala mit Sternebewertung, die von von eins bis fünf reichte (1 Stern = Gefällt mir überhaupt nicht, 5 Sterne = Gefällt mir sehr gut). Die Teilnehmer bekamen Informationen zum Geschmack, den Inhaltsstoffen und deren Wirkung. Zusätzlich sahen sie Bilder der Zahnpasta-Tuben und der Kartonverpackung.


Insgesamt fragte happybrush die Attraktivität von sieben verschiedenen Zahnpasta-Sorten ab, zwei davon waren zum Zeitpunkt der Umfrage im Mai 2019 im Online-Shop von happybrush bereits erhältlich: „SuperBlack“ mit Aktivkohle zur Entfernung von Verfärbungen sowie „SuperSoft“ mit Lavendel-Extrakt bei schmerzempfindlichen Zähnen. Bei den anderen abgefragten Zahnpasta-Sorten handelte es sich um Produktideen.


Nach der Einzelbewertung der Zahncremes bekamen die Teilnehmer noch einmal alle Sorten aufgeführt und gaben an, welche Zahnpasta-Variante sie am meisten anspricht.


Für eine bessere Zielgruppenanalyse wurden die Teilnehmer zum Ende der Umfrage aufgefordert, die Wichtigkeit von allgemeinen Kriterien bei Zahnpasta wie Whitening-Effekt oder Nachhaltigkeit bei der Verpackung anzugeben. („Wie bewertest du die Wichtigkeit folgender Kriterien bei Zahnpasta?“) Die Skala war ebenfalls fünfstufig, von „sehr unwichtig“ bis „sehr wichtig“. Mithilfe dieser Frage konnte happybrush herausfinden, welche Merkmale sie in der Produktkommunikation besonders herausstellen müssen.

Das Ergebnis

Durch den Produkttest mit Appinio hat happybrush wertvolle Insights gewonnen, welche neuen Zahnpasta-Ideen bei den Konsumenten gut ankommen und wie sie im Vergleich zu den zwei bereits erhältlichen Sorten abschneiden. Auf Basis der Ergebnisse plant happybrush die Ausweitung seines Zahnpasta-Sortiments.

Symbolbild happybrush-Zahnpasta

happybrush_zahnpasta_mood

Das Set-up: Case 2 Follow-up-Produkttest einer Zahnpasta-Sorte

500 Befragte

16- bis 80-Jährige in Deutschland

10 Fragen

Laufzeit: 1 h

Ziel

In einer Umfrage mit Appinio hatte happybrush bereits eine neue Idee für eine Zahnpasta-Sorte getestet (siehe Case Study 1). In dieser Befragung hatten die Umfrageteilnehmer sieben verschiedene Zahnpasta-Sorten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet. Bei einer der Geschmackssorten wollte happybrush im Detail herausfinden, wie Konsumenten diese Zahnpasta-Sorte finden und wo es noch Optimierungsbedarf gibt.


Ziel der Umfrage war es, Konsumentenmeinungen zu einzelnen Inhaltsstoffen und Verkaufsargumenten der Zahnpasta-Sorte zu bekommen. Auch interessierte happybrush, welche Produktverbesserungen die Zielgruppe vorschlägt, um die Kaufwahrscheinlichkeit zu erhöhen. Zudem wurde ein Namenstest durchgeführt.

Lösung

Appinio befragte für happybrush 500 Männer und Frauen zwischen 16 und 80 Jahren aus Deutschland. Der Fragebogen beinhaltete insgesamt 11 Fragen.


Zum Einstieg wurde die Frage aus dem vorherigen Konzepttest wiederholt: „Wie findest du unsere neue Zahnpasta?“ zusammen mit dem Namen, Inhaltsstoffen, Wirkungsweise und Verpackung. Die Teilnehmer stuften zunächst das Produkt auf einer Sterne-Skala von 1 Stern (überhaupt nicht ansprechend) bis 5 Sterne (sehr ansprechend) ein. Danach bewerteten sie nacheinander die Inhaltsstoffe, Verkaufsargumente und die Verpackung, ebenfalls auf einer Fünfer-Sterneskala.


Um noch mehr Feedback einzuholen, beinhaltete der Fragebogen eine Freitext-Frage, was die Befragten verbessern würden, damit das Produkt ansprechender für sie wird.

Außerdem fragte happybrush in einem ersten Namenstest drei verschiedene Namen für das Produkt ab und ließ die Teilnehmer abstimmen, welche Zahnpasta-Geschmacksrichtung sie aus fünf Flavours favorisieren würden.


Darüber hinaus wurden die Teilnehmer zum Thema nachhaltiges Tubenmaterial befragt.

Das Ergebnis

Die Umfrage mit Appinio zeigte happybrush, dass für die Konsumenten bei der Bewertung des Produkts beispielsweise bestimmte Verkaufsargumente wichtiger waren als die Inhaltsstoffe. Dies lieferte wichtige Hinweise für die spätere Marketingkommunikation.


Durch offene Fragen an die Konsumenten bekam happybrush detaillierte Insights zur Optimierung des Produkts. Beispielsweise merkten die Umfrageteilnehmer an, dass die Wirkung der Inhaltsstoffe besser erklärt sollte.


Bei der Namensfrage erhielten zwei von drei Vorschlägen über 40 Prozent Zuspruch, so dass eine Namensidee ausgeschlossen werden konnte.

Basierend auf den Konsumentenmeinungen optimiert happybrush die Zahnpasta-Sorte weiter und bereitet die Produkteinführung vor.

Symbolbild happybrush-Zahnpasta

  Happybrush_zahnpasta_Supercoco_packaging

Das Set-up: Case 3 Design-Test Schallzahnbürste

500 Befragte

16- bis über 55-Jährige in Deutschland

11 Fragen

Laufzeit: 1 h

Ziel

Mithilfe eines Design-Tests wollte happybrush herausfinden, welche Gestaltung der neu entwickelten Schallzahnbürste Vibe 3 am besten bei der Zielgruppe ankommt.

Lösung

Über Appinio befragte happybrush 500 Frauen und Männer zwischen 16 und 55+ Jahren zu fünf verschiedenen Zahnbürsten-Designs.


Der Test wurde semimonadisch durchgeführt, das heißt, alle Designs wurden innerhalb einer Umfrage abgefragt. Die Umfrageteilnehmer bewerteten die Zahnbürsten auf einer Likert-Skala mit Sternebewertungen, die von von eins bis fünf reichte (1 Stern = Gefällt mir überhaupt nicht, 5 Sterne = Gefällt mir sehr gut). Es galt, vier schwarze Zahnbürsten mit verschiedenen Mustern aus mintgrünen Dreiecken und Vierecken auf dem Schaft zu bewerten sowie einen Designvorschlag in Grau mit schwarzen Linien.


Nach Erstellung der Umfrage wurde sie von Marktforschern bei Appinio überprüft und nur einige Minuten später ins Feld geschickt. Ab dann konnte happybrush über das Appinio-Dashboard die Ergebnisse live verfolgen. Die Umfrage war innerhalb von einer Stunde abgeschlossen und konnte von happybrush anschließend über die Analysefunktionen im Dashboard ausgewertet werden.

Das Ergebnis

Aus der Umfrage ergab sich ein klares Siegerdesign. Die Zielgruppe präferierte die schwarze Schallzahnbürste mit mintgrünen Dreiecken. 53 Prozent bewerteten die Gestaltung mit vier oder fünf Sternen. Aufgrund der Konsumentenmeinung entschied sich happybrush das Design umzusetzen.

Seit Januar 2019 ist die Schallzahnbürste Vibe 3 im Online-Shop von happybrush und bei ausgewählten Handelspartnern erhältlich.

Das Gewinner-Design der Schallzahnbürste Vibe 3

  happybrush_Image3_V3_black

„Für uns ist Appinio ein wertvolles und schnelles Tool, um Kundenfeedback zu neuen Produktideen zu bekommen. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten lassen sich kreative Konzepte in jeder Form abfragen. Und mit dem Dashboard können wir genaue zielgruppenspezifische Insights gewinnen, um bessere Produkte zu entwickeln.“

Stefan Walter, CEO

happybrush_Schriftzug mint (1)


Diese Case Studies könnten Ihnen auch gefallen

Zeige alle Case Studies
  • Trendanalyse
  • Fashion

Datengetriebenes Storytelling. Für einen Trend-Report befragte Stylight Konsumentinnen über Appinio.

Mehr erfahren

  • Werbeplakat-Test
  • Consumer Goods

Produktwerbung muss von der Zielgruppe verstanden werden. So nutzt Jägermeister Appinio für schnelle Design-Test von Key-Visuals.

Mehr erfahren

  • Verpackungsdesigntest
  • Lebensmittel

Mit Hilfe von Appinio konnte Bonduelle durch Umfragen unter der eigenen Zielgruppe die optimale Verpackung für seine Produkte identifizieren.

Mehr erfahren

  • Werbeplanung
  • Influencer

fischerAppelt hat mithilfe von Appinio untersucht, wie Marken mit Influencer-Marketing am effizientesten hohe Aufmerksamkeit erzielen können.

Mehr erfahren

  • Werbeplanung
  • Kampagnenplanung

Durch Marktforschungsumfragen mit Appinio konnte thjnk die Effizienz von Werbekampagnen unter Digital Natives erhöhen.

Mehr erfahren

  • Konzepttest
  • E-Commerce

Gemeinsam mit Appinio hat About You untersucht, ob die Zielgruppe weiß, was den Online-Shop von der Konkurrenz abhebt.

Mehr erfahren

  • Kampagnen-Tracking
  • Influencer

Deutschlands größte Influencer Marketing Agentur trackt Influencer-Kampagnen auf Instagram mit Appinio.

Mehr erfahren

  • Trendanalyse
  • Fashion

Datengetriebenes Storytelling. Für einen Trend-Report befragte Stylight Konsumentinnen über Appinio.

Mehr erfahren

  • Werbeplakat-Test
  • Consumer Goods

Produktwerbung muss von der Zielgruppe verstanden werden. So nutzt Jägermeister Appinio für schnelle Design-Test von Key-Visuals.

Mehr erfahren

  • Verpackungsdesigntest
  • Lebensmittel

Mit Hilfe von Appinio konnte Bonduelle durch Umfragen unter der eigenen Zielgruppe die optimale Verpackung für seine Produkte identifizieren.

Mehr erfahren

  • Werbeplanung
  • Influencer

fischerAppelt hat mithilfe von Appinio untersucht, wie Marken mit Influencer-Marketing am effizientesten hohe Aufmerksamkeit erzielen können.

Mehr erfahren

  • Werbeplanung
  • Kampagnenplanung

Durch Marktforschungsumfragen mit Appinio konnte thjnk die Effizienz von Werbekampagnen unter Digital Natives erhöhen.

Mehr erfahren

  • Konzepttest
  • E-Commerce

Gemeinsam mit Appinio hat About You untersucht, ob die Zielgruppe weiß, was den Online-Shop von der Konkurrenz abhebt.

Mehr erfahren

  • Kampagnen-Tracking
  • Influencer

Deutschlands größte Influencer Marketing Agentur trackt Influencer-Kampagnen auf Instagram mit Appinio.

Mehr erfahren