Der große Mobilfunkanbieter-Vergleich in Deutschland

Frau am Telefon

In Deutschland gibt es zahlreiche Mobilfunkanbieter. Alle versprechen das beste Netz, den besten Preis oder das schnellste Internet. Aber wer hält hier wirklich, was er verspricht und wem schenken die Deutschen ihr Vertrauen?

 

Appinios großer Telco Report basiert auf mehreren Studien. Als Erstes wurde eine große national repräsentative Studie (quotiert nach Geschlecht und Alter, Zensus 2011) mit 2001 Deutschen durchgeführt. Anschließend wurden die vier beliebtesten Anbieter Telekom, Vodafone, O2 und 1&1 noch einmal genauer unter die Lupe genommen, wofür je 500 Kunden (100 je Altersgruppe) des jeweiligen Anbieters befragt wurden.

 

Die Deutschen haben 02, aber wünschen sich Telekom

O2, Telekom, Vodafone, 1&1, Freenet, Aldi Talk sind nur sechs der deutschen Mobilfunkanbieter und die Liste scheint unendlich. Aber welchem Mobilfunkanbieter schenken die Deutschen nun tatsächlich ihr Vertrauen? Mit 24 Prozent der Stimmen gilt O2 als der Haupt-Mobilfunkanbieter in der Bevölkerung. Vodafone landet dabei auf dem zweiten Platz (19 Prozent) und Telekom/T-Mobile auf dem Dritten (13 Prozent). Diese drei Anbieter konnten zusammen die Hälfte der Stimmen gewinnen (56 Prozent). Aber was man hat, ist bekanntlich nicht immer das, was man will. So sehen es nämlich auch die Mobilfunknutzer: Bei gleichen Preisen und Konditionen würde die Mehrheit der Deutschen die Telekom wählen (32 Prozent). An zweiter Stelle steht hier Vodafone mit 20 Prozent und erst an dritter Stelle kommt O2 (16 Prozent).

Immer erreichbar sein, dank mobilen Daten

Mobile Daten gibt es nicht nur in unterschiedlichen Preisstufen, sondern auch in unterschiedlichen Mengen, denn nicht jeder Mensch verbraucht gleich viel. Ein Drittel der Befragten verbraucht im Monat 1 bis 5 GB (39 Prozent), während 21 Prozent bereits 5 bis 10 GB benötigen. Aber wie sieht es bei Männern und Frauen im Vergleich aus? Männer verbrauchen im Monat mehr mobile Daten als Frauen. Beispielsweise geben hier 15 Prozent der Männer an, 10 bis 15 GB zu benötigen. Bei den Frauen sind es vergleichsweise rund 6 Prozent weniger mit insgesamt 9 Prozent. Ohne Internet geht einfach gar nichts mehr. Schnelles Internet und ausreichend Datenvolumen sind die wichtigsten Aspekte für die Deutschen (2.89 & 2.99 = Basierend auf einem Ranking, wo 1= Am wichtigsten und 7= Am unwichtigsten).

Die Loyalität der deutschen Verbraucher

Gerade Mobilfunkverträge werden oft langfristiger angesetzt und binden einen Kunden unterschiedlich lange an den Mobilfunkanbieter – aber bleiben die Deutschen ihren Anbietern treu? Zwei bis fünf Jahre sind die meisten Vertragsnutzer bereits bei ihren Anbietern (32 Prozent) und 16 Prozent sogar bereits zwischen sechs und zehn Jahren. Hierbei bleiben gerade Frauen länger bei ihrem Anbieter als Männer (19 Prozent der Frauen vs. 13 Prozent der Männer). Und so soll es auch für viele Befragte bleiben. Denn 73 Prozent sagen, dass sie ihrem Mobilfunkanbieter auch in Zukunft treu bleiben wollen. Fast jeder zweite Deutsche kann man sogar als Ambassador für seinen Mobilfunkanbieter bezeichnen, denn. 45 Prozent der Befragten würden ihren Anbieter weiterempfehlen. Lediglich 18 Prozent würden dies nicht tun. Die Gen Z stellt sich als kritischer heraus gegenüber dem eigenen Anbieter: So würden lediglich 29 Prozent ihren Netzbetreiben empfehlen, ganze 29 Prozent würden davon abraten. Im Gegensatz dazu würde mehr als jeder zweite 55- bis 65-Jährige seinen Anbieter weiterempfehlen (59 Prozent). 28 Prozent können sich vorstellen, derzeit den Anbieter zu wechseln. Der Hauptgrund? Der Preis (49 Prozent). Andere bemängeln neben dem Preis ihres derzeitigen Anbieters das monatliche Datenvolumen (28 Prozent) und die mangelnde Netzqualität bei ihrem Anbieter (24 Prozent).

Der Preis ist der unschlagbare Faktor?

"JA!" sagen die Deutschen. Fast jeder zweite Befragte gibt an, dass der Preis der Hauptgrund für die Auswahl des derzeitigen Anbieters war (50 Prozent). Der vertragliche Sweet Spot der Deutschen liegt bei 10€ bis 20€ (32 Prozent), denn dies zahlt derzeitig die Mehrheit. 21 Prozent zahlen im Monat weniger als 10 € und 20 Prozent zwischen 21 € bis 30 €. Für 42 Prozent ging es um ein allgemein gutes Angebot bei der Anbieterwahl, zum Beispiel eine flexible Vertragsdauer oder genügend mobile Daten. Frauen vertrauen dabei auf die Meinung der Menschen, die ihnen häufig am nächsten stehen - ihrer Familie. 23 Prozent der Frauen greifen auf Anbieter zurück, welche bereits von ihrer Familie verwendet werden (vs. 18 Prozent der Männer). Männer geht es primärer um die Netzwerkqualität, wenn sie ihren Anbieter wählen (31 Prozent vs. 26 Prozent der Frauen). 

Mobilfunkanbieter Vergleich

Also wie sehen die größten Unterschiede zwischen den größten Mobilfunkanbieter Deutschlands aus? Während sich die Kunden in Sachen monatliche Kosten und dem Verbrauch von mobilen Daten einig sind, sind die Hauptgründe, wieso sie ihren Anbieter gewählt haben, sehr unterschiedlich. Bei Vodafone geht es fast jedem Zweiten primär um die sehr gute Internetgeschwindigkeit (49 Prozent), während die Netzabdeckung den zweiten Platz einnimmt (44 Prozent). O2 Kunden sind sowohl mit dem Preis (52 Prozent) als auch mit dem Datenschutz (52 Prozent), der ihnen geboten wird, am zufriedensten. (Eher) unzufrieden sind die Verbraucher mit der Netzabdeckung bei O2 (14 Prozent). 1&1 überzeugt mit Datenschutz (52 Prozent), Kundenbetreuung (51 Prozent) sowie der Internetgeschwindigkeit (50 Prozent) und Telekom mit Internetgeschwindigkeit (64 Prozent), Netzabdeckung (64 Prozent) und Datenschutz (51 Prozent).

Attribute der Anbieter

An wen denken die Deutschen, wenn es um "Schnelligkeit" geht? Oder wenn es um "günstig" geht? Sowohl Vodafone (42 Prozent) als auch Telekom (54 Prozent) werden primär mit "schnell" in Verbindung gebracht. O2 und 1&1 sind eher für ihren guten Kundenservice bekannt (45 Prozent bei O2 und 58 Prozent bei 1&1). Also wo sind sie am zufriedensten? Ganz klar bei der Telekom. 39 Prozent der Telekom-Verbraucher sehen sich als Ambassador des Mobilfunkanbieters. Platz 2 teilen sich 1&1 und O2 mit jeweils 34 Prozent der Nutzer als Ambassador. Überraschend hier? Die Mehrheit der Vodafone-Nutzer würde von dem Anbieter abraten (34 Prozent).

Fazit

Deutschland hat eine breite Vielfalt an Mobilfunkanbietern. Ob günstig, schnell, zuverlässig oder guter Kundenservice: die Deutschen sind auf der Suche nach dem besten Deal und wissen genau, was sie wollen. Zum Glück gibt es einen perfekten Anbieter für jeden Nutzer und seinen Verbrauch.

 

Mehr Details nötig? Hier geht es zum Analyzer der Big Picture Umfrage.

 

 

You can call this via showToast(message, { variant: 'normal' | 'error' }) function