Dating und Beziehungen in Deutschland - Der Appinio Hype Train

Appinio Research · 14.02.2023 · 13min Lesezeit

Quality Time - die Love Langauge der Deutschen

Willkommen in der Welt des Datings im Jahr 2023! Es ist eine Zeit voller Swipes, Matches und virtueller Verabredungen. Aber was hat sich in den letzten Jahren in Bezug auf Dating und Beziehungen in Deutschland verändert? Wer hat beispielsweise welche Love Language und wie lange hält eine durchschnittliche Beziehung der Deutschen heutzutage? Wie haben sich die Wege, wie wir uns kennenlernen, verändert?

Appinio hat in zwei separaten, repräsentativen Studien (nach Alter und Geschlecht) bei den Deutschen nachgefragt (Studie 1: 1.000 Befragte, national repräsentativ befragt; Studie 2: 500 Befragte, Nutzer und ehemalige Nutzer von Dating-Seiten und/oder Dating-Apps). Hier verraten wir, wie Menschen in dieser schnelllebigen Welt Liebe und Romantik finden.

 

Wie wär's – Parallel noch tiefer in die Zahlen hinter dem Blog Beitrag eintauchen? Hier geht es zum Analyzer!

 

Love is in the air

In Deutschland sind Dating und Beziehungen vielseitig. Während einige Menschen auf der Suche nach einer festen Beziehung sind, bevorzugen andere die Freiheit und Unabhängigkeit des Singlelebens. Beinahe jeder zweite Deutsche gibt an, verheiratet zu sein (45 Prozent) und mehr als jeder Vierte befindet sich in einer Beziehung (27 Prozent). 21 Prozent der Deutschen sind aktuell Single und ein weiteres Prozent gibt an, eine sogenannte “Situationship” zu führen. Heißt: Es ist kompliziert.

 

In den letzten Jahren hat sich ein Trend zu lockeren und unverbindlichen Beziehungen entwickelt, was auf den Einfluss der digitalen Welt und den Wunsch nach mehr Flexibilität zurĂĽckzufĂĽhren ist. Trotzdem bleiben 89 Prozent der Deutschen "traditionell" und bestätigen, dass sie sich in einer exklusiven Beziehung mit einem Partner befinden.

Und was ist deine Love Language?

Die Love Languages, auch als "Sprachen der Liebe" bekannt, wurden von Beziehungsberater Gary Chapman geprägt. Er geht davon aus, dass jeder Mensch eine bevorzugte Art hat, Liebe und Aufmerksamkeit auszudrücken und zu empfangen.

 

Er hat die folgenden 5 Love Languages definiert:

  1. Lob & Anerkennung (Words of Affirmation)
  2. Zweisamkeit (Quality Time)
  3. Geschenke, die von Herzen kommen (Gift giving)
  4. Aufmerksamkeiten & Hilfsbereitschaft (Acts of service)
  5. Zärtlichkeiten & körperliche Nähe (Physical Touch)

 

In Deutschland ist Quality Time die meistverbreitete Love Language (54 Prozent), bei 52 Prozent ist es Physical Touch. Frauen zeigen ihre Liebe vermehrt durch das gemeinsame Zeit verbringen (58 Prozent vs. 50 Prozent der Männer). Bei der Altersgruppe der 55- bis 65-Jährigen ist der Physical Touch die weit verbreitetste Love Language (51 Prozent), ebenso unter den 35- bis 44-Jährigen (52 Prozent), danach folgt erst die Quality Time (48 Prozent und 50 Prozent).

Alte Liebe rostet nicht

Jeder vierte Deutsche (26 Prozent) ist bereits seit 11 bis 20 Jahren in einer Beziehung. 23 Prozent sogar mehr als 20 Jahre. Je älter desto länger die Beziehung. 55- bis 65-Jährige sind zu 63 Prozent ĂĽber 20 Jahre mit ihrem Partner zusammen, 35- bis 44-Jährige sind zum GroĂźteil zwischen 11 und 20 Jahre mit ihrem Partner liiert (43 Prozent). Die Kuppler hier? Freunde und Familie. 30 Prozent der Vergebenen haben ihren Partner dank Freunden oder der Familie kennengelernt und 13 Prozent haben ihr GlĂĽck auf dem Arbeitsplatz gefunden. Jeweils 11 Prozent haben ihre Partner im Club/auf einer Party kennengelernt oder ĂĽber eine Dating-App oder -Seite.

GlĂĽcklich verliebt

Die Dauer der Beziehung sagt bekanntlich nichts ĂĽber das GlĂĽcklichsein aus. Aber: Drei von vier Befragten sind in ihrer Beziehung (sehr) zufrieden (76 Prozent). Dabei sind Frauen glĂĽcklicher als Männer. 43 Prozent der Frauen sind sehr zufrieden in ihrer Beziehung (vs. 37 Prozent der Männer). Besonders ĂĽberraschend – Je jĂĽnger die Befragten sind, desto glĂĽcklicher geben sie an in ihrer Beziehung zu sein. 52 Prozent der 16- bis 24-Jährigen sind sehr glĂĽcklich in ihrer Beziehung, aber nur 33 Prozent der 55- bis 65-Jährigen - insgesamt sind aber alle Altersgruppen (eher bis sehr) glĂĽcklich in ihren aktuellen Beziehungen (jeweils ĂĽber 90 Prozent).

"Don't you know that I'm toxic"

Es gibt eine Vielzahl an Eigenschaften, die eine Beziehung toxisch machen. Eine der bekanntesten ist das Betrügen oder Betrogen werden. Ob emotional und / oder körperlich, es kann tiefgreifende Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl und das Vertrauen in zukünftige Beziehungen haben. 38 Prozent der Deutschen mussten bereits die Erfahrung machen, dass man sie betrogen hat. 16 Prozent haben ihren Partner bereits selber betrogen. Dabei wurden 6 Prozent mehr Frauen betrogen als Männer (41 Prozent der Frauen vs. 35 Prozent der Männer).

 

Und wie steht's generell um toxischen Beziehung? Auch hier geben 32 Prozent der Befragten an, bereits in einer sogenannten Toxic Relationship gewesen zu sein. Aber was macht eine Beziehung denn nun toxisch? FĂĽr die Deutschen sehr eindeutig: LĂĽgen (52 Prozent), Beleidigungen (50 Prozent) und Mangel an Respekt (49 Prozent) sind fĂĽr die meisten Menschen die Anzeichen einer toxischen Beziehung.

Open for business

Single oder auf der Suche nach einem Partner zu sein, kann unterschiedliche Herausforderungen und Chancen mit sich bringen. Während ein Single-Leben Freiheit und Unabhängigkeit bieten kann, kann die Suche nach einem Partner auch mit Unsicherheiten und Enttäuschungen einhergehen. Dennoch sind 63 Prozent der derzeitigen Singles auf der Suche nach einem Partner / einer Partnerin oder daten. Dies gilt besonders für 25- bis 34-Jährige (75 Prozent). Männer daten grundsätzlich mehr als Frauen, so geben etwa 11 Prozent mehr Männer an, dass sie momentan auf der Suche nach einem Partner / einer Partnerin sind oder daten (68 Prozent vs. 57 Prozent der Frauen). Am wenigsten suchen die 55- bis 65-Jährigen (57 Prozent sind nicht auf der Suche), während drei von vier Singles zwischen 25 und 34 Jahren aktiv suchen (75 Prozent).

 

Nichtsdestotrotz lassen die Deutschen sich bei dem Thema Dating nicht stressen. Nur jeder Vierte fühlt sich von dem Gedanken, einen Partner / eine Partnerin zu finden, unter Druck gesetzt (25 Prozent). Gerade die 45- bis 54- Jährigen gehen das Thema gelassen an und versuchen sich mit dem Gedanken an eine Beziehung nicht unter Druck zu setzen (76 Prozent). Eher gestresst sind hier die 24- bis 35-Jährigen (39 Prozent).

"Wir haben uns online kennen gelernt"

Online Dating und Dating Apps haben in den letzten Jahren einen enormen Boom erlebt. Sie bieten eine praktische Möglichkeit, potenzielle Partner zu treffen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Allerdings kann das Dating in virtuellen Welten auch mit Herausforderungen verbunden sein, wie beispielsweise falsche Darstellungen und Identitäten, sowie eine Überflutung von Möglichkeiten. Wenn es darum geht, neue potentielle Partner kennenzulernen, so setzt die Mehrheit der Deutschen auf Dating-Apps oder -Seiten (34 Prozent). An zweiter Stelle kommt Social Media (31 Prozent) und an dritter Stelle der gemeinsame Freundeskreis (30 Prozent).

 

Der antreibende Faktor bei Dating-Apps? FĂĽr 65 Prozent der Deutschen, die schon mal eine Dating-App genutzt haben, ist es eine Beziehung, aber auch Zeitvertreib (37 Prozent) und Freunde finden (29 Prozent). Erst dann folgen Freundschaft Plus (24 Prozent) und One-Night-Stands (22 Prozent). Während ein Drittel der Männer (32 Prozent) nach One-Night-Stands sucht, tun dies nur 12 Prozent der Frauen. Auch Freundschaft Plus ist unter Männern (30 Prozent) beliebter als unter Frauen (18 Prozent). Im Gegensatz dazu sind Frauen viel eher auf eine Beziehung aus (73 Prozent vs. 58 Prozent der Männer). 

 

Praktisch, praktischer, Dating-Apps

Sport, Universität/Arbeit, ein gesundes Sozialleben und mindestens 8 Stunden Schlaf. So sieht der Alltag für viele unterschiedliche Menschen aus oder zumindest das Soll. Dann noch versuchen eine/n Partner / eine Partnerin zu finden, erscheint für viele schlichtweg unmöglich. Egal, ob die große Liebe oder die Liebe für eine Nacht: Dating-Apps machen es möglich, dass man immer und überall neue Leute kennen lernen kann. So sehen es auch die Deutschen. Die meisten nutzen Dating-Apps, um einen Partner / eine Partnerin zu finden, da es am praktischsten ist (47 Prozent). Für andere geht es darum, dass sie hier einfach Gespräche aufbauen können (44 Prozent). Gerade die Frauen empfinden die Konversation über Apps als simpler und unkomplizierter (52 Prozent) und nutzen sie deshalb. Männer vor allem aus praktischen Gründen (48 Prozent).

 

Einig sind sich trotzdem alle – es lohnt sich. 46 Prozent sehen Dating-Apps als (sehr) hilfreich an um das zu finden, was sie suchen, weitere 28 Prozent als eher hilfreich.

 

Die Welt wird immer offener und die Akzeptanz immer größer. Egal ob es darum geht die Liebe online auf Dating Apps zu finden oder darum wen wir lieben. 

Getestet und fĂĽr Gut befunden

Wer die Wahl hat, hat die Qual. So auch beim Thema Online Dating, denn es gibt mehr als nur eine App, welche Menschen auf der Suche nach dem richtigen Partner nutzen können. Aber sind die bekanntesten Apps und Seiten auch gleich die, die am meisten genutzt werden? Nein.

 

  • Platz 1 geht an die amerikanische Dating-App Tinder. Sie ist mit 42 Prozent sowohl die bekannteste App, als auch mit 31 Prozent die meist genutzte.
  • Mit 21 Prozent liegt Parship zwar auf Platz 2, wenn es um den Bekanntheitsgrad geht, wird aber nur von 8 Prozent genutzt.
  • Auf Platz 3 in Sachen Bekanntheit liegt Lovoo. 19 Prozent geben an, die App zu kennen und 10 Prozent nutzen sie.

 

Schlechte Erfahrungen haben dennoch schon 62 Prozent der Befragten machen mĂĽssen. Der Grund Nummer 1 bei schlechten Online Dating Erfahrungen ist das "Ghosting" (22 Prozent).

Augen auf und Ohren spitzen!

"Du gehst gerne zum Sport? Hey! Ich auch!"

Wer eine Chance haben will im Deutschen Dating Pool, sollte wissen, dass der erste Eindruck auch auf Apps zähltDie Deutschen Dating-App Nutzer sind wählerisch. Worauf achten die Singles also?

 

Was die ideale Person haben sollte:

  • Eine ansprechende Profilbeschreibung (35 %)
  • Aus der  gleichen Stadt / Region kommen (35 %)
  • Freundlich aussehen (33 %)
  • Gleiche Interessen/Hobbies (32 %)
  • Gleiche Werte (31 %)
  • Gutes Aussehen (27 %).

Männer sehen das Ganze etwas oberflächlicher, denn das gute Aussehen ist ihnen am wichtigsten (32 %). Frauen haben hohe Ansprüche und achten vor allem auf die gleiche Region (40 %), eine ansprechende Profilbeschreibung (40 %) und ein freundliches Aussehen (38 %).

Hype Tracker

Achtung Achtung - hier kommen die Hypes der Deutschen. Auch für diese Ausgabe des Hype Trains hat Appinio die größten Hypes im Bereich Dating und Beziehungen identifiziert.

 

Worum es dieses mal geht? Zum Beispiel Freundschaft Plus. Gerade bei den 25- bis 34-Jährigen ist es ein oft besprochenes Thema, ebenso bei den 16- bis 24-Jährigen. Frauen reden grundsätzlich mehr ĂĽber das Thema Freundschaft Plus, aber sind wesentlich weniger am Thema interessiert als Männer. Auch das Thema "Red Flags" weckt das Interesse der Deutschen. Während die sogenannten “Red Flags” jedoch gerade bei Gen Z und den 25- bis 34-Jährigen ein heiĂźes Thema sind, ist es fĂĽr die 55- bis 65-Jährigen eher unbekanntes Terrain. Frauen sind grundsätzlich interessiert am Thema und sprechen auch öfter mit ihrem privaten oder professionellen Umfeld darĂĽber. 

 

Dating Duden: 

  • Toxische Beziehung: Eine Beziehung, die emotional oder psychologisch schädlich fĂĽr eine oder beide Personen ist.
  • Situationship: Eine Beziehung, die keine klare Definition hat und oft als unverbindlich oder ungezwungen betrachtet wird.
  • Ghosting: Eine Praxis, bei der eine Person plötzlich und ohne Erklärung aufhört, mit einer anderen Person zu kommunizieren oder Kontakt zu haben.
  • Red Flags: Verhaltensweisen oder Merkmale in einer Person oder Beziehung, die darauf hinweisen könnten, dass etwas nicht stimmt oder potenzielle Probleme aufzeigen.
  • Polyamorie: Eine Beziehungsform, bei der eine Person romantische oder sexuelle Beziehungen mit mehreren Partnern gleichzeitig hat und alle Beteiligten informiert und zustimmen.

 

Der Hype Experte 

Der Hype Train – diesen Monat mit dem Hype Experten Marc Schachtel. Marc ist der Co-CEO der ParshipMeet Group und fĂĽr das Management, sowie die strategische Ausrichtung eines der fĂĽhrenden internationalen Unternehmen in den Bereichen Dating und Video verantwortlich. Marc leitet das Dating-Segment, zu dem die Marken eharmony, Parship, ElitePartner und LOVOO gehören.  Hier nun exklusiv im Interview: 

 

Marc, du bist Experte für den Bereich Dating. Was denkst du, welcher der abgefragten Hypes wird sich in nächster Zeit etablieren und warum?
"Ich freue mich, dass Themen wie Selfcare und Gender Identity bei der Mehrheit der Befragten auf der Agenda stehen. Dies gilt auch für Freundschaft+, und Polyamorie, denn jede:r sollte so lieben und daten, wie er:sie möchte – und dabei vor allem das eigene Wohlbefinden und das des Gegenübers nicht außer Acht lassen. Gleichzeitig gibt es negative Trends, denen wir uns als Online-Dating-Branche stellen müssen. Mit unserer Healthy Dating-Bewegung bei Parship sind wir z.B. dafür angetreten, dass Phänomene wie Ghosting und Swipe Fatigue in Zukunft wieder in den Hintergrund rücken."


Gibt es eine Erkenntnis aus unserer Studie, die dich besonders ĂĽberrascht hat?
"Mir ist aufgefallen, dass „nur” drei von vier Liierten mit ihrer Beziehung zufrieden sind. Bei unseren Parship-Paaren liegt die Quote seit vielen Jahren nördlich von 90 Prozent."


Wir wollen von dir mehr ĂĽber die Zukunft erfahren: Wie sieht aus deiner Sicht das Dating in 5 Jahren aus?
"Ich sehe zwei wesentliche Entwicklungen. Zum einen dürfte der Anteil jener, die sich über Dating-Apps kennenlernen, weiter steigen. Weltweit gibt es immer mehr Singles – und vor allem solche, die sich in allen Lebensbereichen einigermaßen mühelos in digitalen Umfeldern bewegen. Zum anderen bin ich davon überzeugt, dass die Partnersuche gerade online weniger oberflächlich sein wird: Wir sehen bei vielen Singles das Bedürfnis, lieber die eine Person richtig kennenzulernen als möglichst viele flüchtige Bekanntschaften zu sammeln. Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass eine Beziehung, welcher Natur auch immer, auch in Zukunft noch in der realen Welt erst richtig Freude bringt."

Mehr ĂĽber die Hypes gibt es in dem neuen Hype Train!

 

 

Fazit

Beziehungen sind so vielfältig und divers, wie die Menschen, die sie führen. Es gibt kein "One Size Fits All" Prinzip und das ist auch gut so. Egal ob Single, eine monogame Beziehung, Polyamorie, oder offene Beziehung, für jeden gibt es den passenden Beziehungstypen. Und genauso gibt es auch für jeden Menschen, die passende Dating App. Hier macht man mal mehr, mal weniger gute Erfahrungen, aber Online Dating hat sich dennoch bewehrt und zusammenfassend lässt sich sagen, dass Online Dating eine weit verbreitete Praxis geworden ist, um potenzielle Partner aus zu treffen.

 

Du willst dich selber von der Appinio Magic ĂĽberzeugen? Hier entlang!

 

Kostenlos registrieren

Direkt ins Postfach! đź“«

Jetzt anmelden und regelmäßig Updates zu den neuesten Reports und/oder Produktneuheiten erhalten.

You can call this via showToast(message, { variant: 'normal' | 'error' }) function