So geht eine Marktanalyse! (+ Beispiele)

Appinio Research · 23.12.2023 · 29min Lesezeit

How to Conduct a Market Analysis Examples

Was hat die Macht, Unternehmen voranzubringen? Eine Marktanalyse! Die datengestĂŒtzte Analyse bietet unvergleichliche Vorteile, um die strategische Entscheidungsfindung voranzutreiben und außergewöhnliche Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen.

 

Dieser Leitfaden taucht tief in die Kunst der Marktanalyse ein und zeigt, wie eine Marktanalyse Wettbewerbsvorteile schafft, Unternehmensstrategien prÀziser und letztendlich den Erfolg steigern kann.

 

Was ist eine Marktanalyse?

Bei der Marktanalyse werden die Bedingungen und die Dynamik des Marktes bewertet, um das Potenzial zu verstehen und darauf basierend fundierte Entscheidungen zu treffen. Sie hilft bei der Beantwortung elementarer Fragen:  

  • Wer sind meine Kunden?
  • Welche BedĂŒrfnisse und PrĂ€ferenzen haben sie?
  • Wer sind meine Konkurrenten?
  • Welche Markttrends sollte ich beachten?

Marktanalysen sind von entscheidender Bedeutung, da sie datengestĂŒtzte Entscheidungen ermöglichen, die Risiken minimieren und Chancen maximieren.

Warum sind Marktanalysen so wichtig?

Vor dem Eintauchen in die Analyse geht es um die Definition der Ziele. Die ĂŒblichen Ziele der Marktanalyse sind:

  • Markteintritt: Bewertung der Machbarkeit des Eintritts in einen neuen Markt.
  • Produktentwicklung: Identifizierung von MarktlĂŒcken fĂŒr die Entwicklung neuer Produkte.
  • Wettbewerberanalyse: Analyse der StĂ€rken und SchwĂ€chen der Konkurrenz.
  • Strategische Planung: Gestaltung der GeschĂ€ftsstrategie auf Grundlage von Marktkenntnissen.

Vorteile einer effektiven Marktanalyse

Eine Marktanalyse bringt einige wichtige Vorteile mit sich:

  • Risikominderung: Senkt das Risiko, in einen unrentablen Markt einzutreten.
  • Ressourcenzuweisung: Optimiert die Ressourcenzuweisung fĂŒr Marketing und Produktentwicklung.
  • Wettbewerbsvorteil: Fundiertes Wissen ĂŒber den Markt schafft einen Wettbewerbsvorteil.
  • Innovation: Identifiziert Möglichkeiten fĂŒr Innovation und Wachstum.

Wie wird eine Marktanalyse vorbereitet?

FĂŒr den Start der Marktanalyse braucht es eine exzellente Vorbereitung. Dies sind die wichtigsten Schritte zur Vorbereitung auf die Marktanalyse:

  1. Klare Ziele setzen: Welche spezifischen Ziele und Vorgaben soll die Analyse haben? Dazu braucht es ein klares Ziel. FĂŒr die geplante Eroberung eines neuen Marktes wĂ€re die Ermittlung von Nachfrage und Wettbewerb sinnvoll.
  2. Zielpublikum bestimmen: Die Kenntnis der Zielgruppe ist entscheidend. Dazu gehört auch das Wissen zu demografischen Merkmalen, Vorlieben und Verhaltensweisen der Zielgruppen. Danach richten sich die Datenerhebungsmethoden.
  3. Erforderliche Ressourcen sammeln: Eine Marktanalyse erfordert Daten, Instrumente und Fachwissen. FĂŒr diese benötigten Ressourcen braucht es womöglich ein Budget fĂŒr Forschungsinstrumente, das Anheuern von Analysten oder die Auslagerung der Datenerhebung.
  4. Ethische Überlegungen berĂŒcksichtigen: Ethische Richtlinien sind bei der Marktanalyse von grĂ¶ĂŸter Bedeutung. Die Datenerhebungsmethoden und Analyseprozesse sollten ethischen Standards entsprechen und die PrivatsphĂ€re und Vertraulichkeit respektieren.

Ist die Vorbereitung geglĂŒckt, kann die Marktanalyse endlich starten!

Datenerhebung fĂŒr die Marktanalyse

Akkurate und relevante Daten sind der Treibstoff fĂŒr die Marktanalyse. So können die benötigten Informationen gesammelt werden:

Quellen fĂŒr PrimĂ€rdaten

PrimÀrdaten sind Informationen, die direkt an der Quelle erhoben werden. PrimÀrdaten können auf verschiedene Weise gesammelt werden:

  • Erhebungen: Umfragen fördern Erkenntnisse ĂŒber die Zielgruppe zutage.
  • Interviews: EinzelgesprĂ€che mit Branchenexperten oder potenziellen Kunden schaffen einzigartige Insights.
  • Beobachtungen: Das Sammeln von Daten durch Beobachtung von Kundenverhalten oder Markttrends.

Quellen fĂŒr SekundĂ€rdaten

SekundĂ€rdaten sind Informationen, die bereits existieren und von einer anderen Person gesammelt wurden. Zu den Quellen fĂŒr SekundĂ€rdaten gehören:

  • Marktberichte: Branchenspezifische Berichte und Veröffentlichungen.
  • Staatliche Daten: Daten, die von staatlichen Stellen bereitgestellt werden.
  • Berichte der Wettbewerber: Analyse von Informationen ĂŒber die Konkurrenz.

Methoden zur Sammlung qualitativer Daten

Qualitative Daten geben einen detaillierten Einblick in die Einstellungen und Verhaltensweisen von Kunden. Qualitative Methoden umfassen:

  • Fokusgruppen: Diskussion bestimmter Themen in einer kleinen Gruppe von Teilnehmern.
  • Vertiefende Interviews: Tiefeninterviews mit Einzelpersonen zur Erkundung derer Sichtweisen.

Methoden zur Sammlung quantitativer Daten

Quantitative Daten sind numerisch und können statistisch ausgewertet werden. Zu den gÀngigen quantitativen Methoden gehören:

  • Erhebungen: Strukturierte Fragebögen fĂŒr eine groß angelegte Datenerhebung.
  • Online-Analysen: Analyse von Website- und Social-Media-Kennzahlen zum Nutzerverhalten.

Nach der Datensammlung steht der nÀchste wichtige Schritt an: Die Analyse und Interpretation der Daten.

Datenanalyse und -interpretation

Die Analyse und Interpretation von Daten ist das HerzstĂŒck der Marktanalyse. Dieser Prozess beinhaltet die Umwandlung von Rohdaten in verwertbare Erkenntnisse.

Datenbereinigung und -aufbereitung

Daten können mitunter unĂŒbersichtlich sein. Die Bereinigung und Aufbereitung sind fĂŒr die Analyse unerlĂ€sslich. Dazu gehören:

  • Datenbereinigung: Beseitigung von Ausreißern, Fehlern und Unstimmigkeiten.
  • Datentransformation: Konvertierung der Daten in ein einheitliches Format.
  • Datenvalidierung: PrĂŒfen von Genauigkeit und VollstĂ€ndigkeit der Daten.

Deskriptive Analyse

Die deskriptive Analyse umfasst die Zusammenfassung und Visualisierung von Daten, um deren grundlegende Merkmale zu verstehen. Zu den Techniken gehören:

  • Zusammenfassende Statistiken: Berechnung von GrĂ¶ĂŸen wie Mittelwert, Median und Standardabweichung.
  • Datenvisualisierung: Erstellen von Diagrammen und Schaubildern zur visuellen Darstellung von Daten.
  • Analyse der Datenverteilung: VerstĂ€ndnis zur Verteilung der Daten gewinnen.

Statistische Analyse

Die statistische Analyse ermöglicht aussagekrÀftige Schlussfolgerungen aus den Daten. Dazu gehören:

  • Hypothesentests: Testen von Hypothesen, um datengestĂŒtzte Entscheidungen zu treffen.
  • Regressionsanalyse: Untersuchung von Beziehungen zwischen Variablen.
  • Segmentierungsanalyse: Gruppierung von Daten fĂŒr gezieltere Einblicke.

Erkennen von Trends und Mustern

Das Erkennen von Trends und Mustern hilft dabei, Vorhersagen zu treffen und Strategien zu formulieren. Dazu gehört:

  • Zeitreihenanalyse: Analyse von Daten im Zeitverlauf, um Trends zu erkennen.
  • Mustererkennung: Erkennen von wiederkehrenden Mustern im Kundenverhalten.
  • PrĂ€diktive Modellierung: Verwendung von Daten zur Erstellung von Zukunftsprognosen.

Marktsegmentierung

Die Marktsegmentierung ist von entscheidender Bedeutung, um die Zielgruppe besser zu verstehen und Unternehmensstrategien entsprechend anzupassen.

Was ist Marktsegmentierung?

Bei der Marktsegmentierung wird der Markt auf Grundlage gemeinsamer Merkmale in verschiedene Gruppen eingeteilt. Darum ist das wichtig:

  • Spezifische Zielgruppen ansprechen: Marketingmaßnahmen auf bestimmte Segmente abstimmen.
  • Produkte personalisieren: Produkte und Dienstleistungen auf die BedĂŒrfnisse des Segments abstimmen.
  • Ressourcenzuweisung optimieren: Durch den Fokus auf Segmente mit hohem Potenzial werden Ressourcen effizienter eingesetzt.

Arten der Marktsegmentierung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Markt zu segmentieren, darunter:

  • Demografische Segmentierung: Aufteilung nach Alter, Geschlecht, Einkommen usw.
  • Psychografische Segmentierung: Gruppierung nach Lebensstilen, Werten und Einstellungen.
  • Geografische Segmentierung: Segmentierung nach Standort oder Region.
  • Verhaltensbezogene Segmentierung: Unterteilung nach Kaufverhalten und PrĂ€ferenzen.

Spezifische Marktsegmente anvisieren

Nach der Segmentierung braucht es eine spezifische wie effektive Ansprache der gewÀhlten Segmente. Dies beinhaltet:

  • Positionierung: Ausarbeitung eines einzigartigen Wertversprechens fĂŒr jedes Segment.
  • Botschaften: Maßgeschneiderte Marketingbotschaften, die jedes Segment ansprechen.
  • Produktentwicklung: Anpassung der Produkte an die BedĂŒrfnisse des jeweiligen Segments.

Wer die Marktsegmente versteht, kann eine tiefere Verbindung zur Zielgruppe aufbauen und die Erfolgschancen erhöhen.

SWOT Analyse

Eine SWOT Analyse ist ein wertvolles Instrument zur Bewertung der internen StÀrken (Strengths) und SchwÀchen (Weaknesses) des Unternehmens sowie der externen Chancen (Opportunities) und Risiken (Threats).

StÀrken

Identifizieren und Nutzen der eigenen StÀrken, wie z.B:

  • Einzigartige Produkte: Wodurch heben sich die eigenen Produkte von denen der Konkurrenz ab?
  • Qualifizierte ArbeitskrĂ€fte: Das Fachwissen des Teams hervorheben.
  • Starke Marke: Den Ruf und die Bekanntheit der Marke betonen.

SchwÀchen

SchwÀchen erkennen ist eine Sache. Darauf einzugehen eine andere. Dazu zÀhlt:

  • Begrenzte Ressourcen: BudgetbeschrĂ€nkungen oder Ressourcenknappheit erkennen.
  • Marktanteil: Bereiche beurteilen, in denen Konkurrenten besser abschneiden.
  • Operative Herausforderungen: interne Probleme identifizieren, die verbessert werden mĂŒssen.

Chancen

Die Chancen auf dem Markt sind da, um genutzt zu werden. Darunter etwa:

  • Marktwachstum: Aufkommende MĂ€rkte und Trends frĂŒhzeitig erkennen.
  • Partnerschaften: Zusammenarbeit mit komplementĂ€ren Unternehmen eingehen.
  • Neue Technologien: Auf Innovationen setzen, die ArbeitsablĂ€ufe optimieren.

Risiken

Mögliche Risiken können frĂŒhzeitig entschĂ€rft werden. Zum Beispiel:

  • Wettbewerb: Analyse der Wettbewerbslandschaft und möglicher Störfaktoren.
  • Wirtschaftliche Trends: Wie wirken sich wirtschaftliche Schwankungen womöglich auf das Unternehmen aus?
  • Regulatorische Änderungen: Welche Branchenvorschriften mĂŒssen unbedingt beachtet und eingehalten werden?

Eine SWOT-Analyse hilft bei der Entwicklung von Strategien, die StÀrken nutzt, SchwÀchen abmildert, Chancen ergreift und Risiken abwehrt.

Wie wird eine Marktanalyse umgesetzt?

Die Analyse des Wettbewerbsmarktes ist eine entscheidende Komponente der gesamten Marktanalyse-Strategie. VerstĂ€ndnis darĂŒber zu erlangen, wer die Konkurrenz ist, deren StĂ€rken und SchwĂ€chen zu analysieren und ein Wettbewerbsbenchmarking umzusetzen – das sind wesentliche Schritte, um einen strategischen Vorteil auf dem Markt zu erlangen.

1. Identifizierung der wichtigsten Konkurrenten

Der erste Schritt einer Marktanalyse ist die Identifizierung der wichtigsten Wettbewerber. Hauptkonkurrenten sind diejenigen Unternehmen, die direkt um dieselbe Zielgruppe oder denselben Marktanteil konkurrieren. So können sie ermittelt werden:

  • Marktforschung: Eine grĂŒndliche Marktforschung ermittelt Unternehmen, die Ă€hnliche Produkte oder Dienstleistungen in der Branche oder Nische anbieten.
  • Kundenfeedback: Oft erwĂ€hnen Kunden direkte Konkurrenten, wenn es um Alternativen oder Wahlmöglichkeiten geht. Das macht Kundenfeedback so wertvoll.
  • Branchenvereinigungen: BranchenverbĂ€nde, Verzeichnisse oder Fachpublikationen helfen bei der Erstellung einer Liste von Wettbewerbern.
  • Online-Suche: Suchmaschinen und Social-Media-Plattformen können Unternehmen ausfindig machen, die in Ă€hnlichen Suchergebnissen erscheinen oder auf Ă€hnliche SchlĂŒsselwörter abzielen.

Nach der Ermittlung der wichtigste Konkurrenten geht es weiter mit einer eingehenden Analyse ihrer StÀrken und SchwÀchen.

2. Analyse der StÀrken und SchwÀchen von Konkurrenten

Die Analyse der StÀrken und SchwÀchen von Wettbewerbern liefert wertvolle Einblicke in deren Strategien und hilft bei der Identifizierung von Chancen und Risiken zu erkennen. So wird die Analyse effektiv umgesetzt:

Produkt- oder Dienstleistungsangebot

  • StĂ€rken: Worin zeichnet sich die Konkurrenz in Bezug auf ProduktqualitĂ€t, -merkmale und -innovation aus?
  • Schwachstellen: In welchen Bereichen kommen die Produkte oder Dienstleistungen der Konkurrenz vergleichsweise zu kurz?

Preisstrategien

  • StĂ€rken: Bieten Wettbewerber wettbewerbsfĂ€hige Preise oder einzigartige Preismodelle an?
  • Schwachstellen: In welchen FĂ€llen wurde die Konkurrenz durch die Preisgestaltung weniger wettbewerbsfĂ€hig oder unerschwinglich?

Marktanteil und Kundenstamm

  • StĂ€rken: GrĂ¶ĂŸe des Kundenstamms und den Marktanteil in der Branche bewerten.
  • Schwachstellen: Gibt es Schwachstellen oder AbhĂ€ngigkeiten von einem bestimmten Kundensegment?

Marketing und Markenbildung

  • StĂ€rken: Analyse von Marketingstrategien, Branding und Taktiken zur Kundenbindung.
  • Schwachstellen: LĂŒcken oder Bereiche identifizieren, in denen die MarketingbemĂŒhungen weniger effektiv sind.

Kundenrezensionen and Feedback

  • StĂ€rken: Positive Kundenrezensionen und -feedback fördern ein VerstĂ€ndnis dafĂŒr, was die Konkurrenz gut oder sogar besser macht.
  • Schwachstellen: Negative Bewertungen und Bereiche, in denen Kunden ihre Unzufriedenheit Ă€ußern, können wichtige Erkenntnisse liefern

Diese Analyse wird Bereiche identifizieren, in denen sich das eigene Unternehmen abhebt und einen Wettbewerbsvorteil erzielen kann. Gleichzeitig ermöglicht die Analyse eine Antizipation,  wie Wettbewerber auf die eigenen Strategien reagieren können.

3. Benchmarking im Wettbewerb

Beim Wettbewerbsbenchmarking werden die eigenen Leistungen und Strategien mit denen der wichtigsten Konkurrenten verglichen. So können eigene Leistungsziele gesetzt, bewÀhrte Verfahren ermittelt und eine kontinuierliche Optimierung in Angriff genommen werden.

  1. SchlĂŒsselmetriken wĂ€hlen: Die wichtigsten Leistungskennzahlen fĂŒr das Unternehmen wĂ€hlen. Dazu gehören Umsatzwachstum, Kundenakquisitionskosten, Kundenzufriedenheit oder Marktanteile.
  2. Daten sammeln: Daten zu diesen ausgewĂ€hlten Kennzahlen sowohl fĂŒr das eigene Unternehmen als auch fĂŒr Wettbewerber sammeln. Diese Daten können aus öffentlichen Quellen, Branchenberichten oder eigenen internen Aufzeichnungen stammen.
  3. Analyse und Vergleich: Vergleich der eigenen Leistung mit der Leistung der Mitbewerber anhand der ausgewÀhlten Kennzahlen. Besonderes Augenmerk gilt den Bereichen, in denen besser und schlechter als die Konkurrenz performt wird.
  4. BewÀhrte Praktiken identifizieren: Die Suche nach Strategien und Praktiken, die zum Erfolg der Mitbewerber beitragen. BewÀhrte Praktiken können mitunter als Teil der eigenen Strategie selbst umgesetzt werden.
  5. Verbesserungsziele setzen: Auf der Grundlage der Analyse werden spezifische Verbesserungsziele fĂŒr das Unternehmen festgelegt. Diese Ziele sollten realistisch sein und sich an den allgemeinen Unternehmenszielen orientieren.
  6. Fortschritte ĂŒberwachen: Wie steht es um den Fortschritt bei den Verbesserungszielen? Eine kontinuierliche Überwachung gibt Aufschluss und die Möglichkeit, die eigene Strategie oder Marketingmaßnahmen anzupassen, um wettbewerbsfĂ€hig zu bleiben.

Wettbewerbs-Benchmarking ist ein fortlaufender Prozess. Der kontinuierliche Leistungsvergleich eröffnet die Möglichkeit, Strategien und Taktiken ggf. anzupassen.

Wie gelingt die Umsetzung einer vergleichenden Marktanalyse?

Bei der vergleichenden Marktanalyse geht es um die Bewertung der eigenen Marktposition, um die Strategien und Leistungen der Wettbewerber zu verstehen und Wachstumschancen zu ermitteln.

Was ist eine vergleichende Analyse in der Marktforschung?

Bei der vergleichenden Analyse wird das eigene Unternehmen im VerhÀltnis zu den Mitbewerbern und dem Gesamtmarkt untersucht. Sie hilft unter anderem dabei:

  • Eine Perspektive gewinnen: Wo steht mein Unternehmen in der Marktlandschaft?
  • Trends erkennen: Identifizierung von Branchentrends und -verschiebungen.
  • Chancen erkennen: Gibt es Bereiche, in denen sich das eigene Unternehmen auszeichnen oder innovativ sein kann?

 So gelingt eine effektive vergleichende Analyse: 

  1. Datensammlung: Daten zum eigenen Unternehmen, den Konkurrenten und dem Markt als Ganzes sammeln.
  2. SchlĂŒsselmetriken verwenden: Fokus auf die wichtigen Leistungskennzahlen, die fĂŒr die eigene Branche relevant sind.
  3. Benchmarking mit Wettbewerbern: Vergleich der eigenen Leistungen mit denen der direkten Konkurrenz.

Analyse von Strategie und Performance der Wettbewerber

Die Analyse der Strategien und Leistungen der Wettbewerber ist ein wichtiger Aspekt der vergleichenden Analyse. So geht's:

1. Strategien der Wettbewerber

Produkt- und Servicestrategien untersuchen.

  • Marketing und Werbung: Analyse von Marketingkampagnen, Botschaften und Taktiken zur Kundenbindung.
  • VertriebskanĂ€le: verstehen, wie die Konkurrenz Produkte oder Dienstleistungen an die Kunden bringt.
  • Innovation: Bereiche identifizieren, in denen das Unternehmen innovativ ist oder neue Funktionen einfĂŒhrt.

2. Finanzielle Leistung

  • Umsatz und Wachstum: Wie kann man die Umsatzzahlen und Wachstumsraten des Unternehmens im Laufe der Zeit einordnen?
  • Gewinnspannen: Wie hoch oder niedrig sind Gewinnspannen – auch im Vergleich zum Branchenstandard?
  • Investitionen und Finanzierungen: Hat das Konkurrenzunternehmen bedeutende Investitionen oder Finanzierungen erhalten?

3. Kundenbindung

  • Kundenstamm: Wie groß ist der Kundenstamm und wie ist die Zusammensetzung?
  • Kundenzufriedenheit: Kundenzufriedenheit, Bewertungen und Feedback sind wichtige Indikatoren.

4. MarktprÀsenz

  • Marktanteil: Wie ist der Marktanteil des eigenen Unternehmens und von der Konkurrenz in der jeweiligen Branche oder Nische?
  • Geografische Ausdehnung: Wie steht es um die Regionen oder MĂ€rkte, die bedient werden?

Marktposition und Möglichkeiten identifizieren

Das ultimative Ziel der vergleichenden Marktanalyse ist es, die eigene Marktposition und die Chancen zu ermitteln. DafĂŒr braucht es nur wenige Schritte und wichtige Fragen:

1. Marktpositionierung

  • Relative StĂ€rken: Was zeichnet mein Unternehmen im Vergleich zu den Wettbewerbern aus?
  • VerbesserungswĂŒrdige Bereiche: Welche Bereiche sind noch ausbaufĂ€hig?
  • MarktlĂŒcke: Was ist mein einzigartiges Wertangebot und meine Nische auf dem Markt?

2. Gelegenheiten

  • WettbewerbslĂŒcken: Welche MarktlĂŒcken kann das Unternehmen fĂŒllen?
  • UnerfĂŒllte KundenbedĂŒrfnisse: Welche KundenbedĂŒrfnisse werden von Konkurrenten nicht effektiv erfĂŒllt?
  • Aufkommende Trends: Welche neuen Branchentrends sind es wert, die eigene Strategie daran anzupassen?

3. Strategische Planung

  • Strategieentwicklung: Welche Strategie nutzt die eigenen StĂ€rken aus und beseitigt gleichzeitig die eigenen SchwĂ€chen?
  • Innovation: Mit welchen innovativen AnsĂ€tzen kann ich mein Unternehmen differenzieren?
  • Risikominderung: PlĂ€ne entwickeln, um die negativen Folgen der Marktdynamik und damit verbundene Risiken abzuschwĂ€chen

Eine umfassende vergleichende Marktanalyse bringt tieferes VerstĂ€ndnis fĂŒr die Wettbewerbslandschaft. Das ermöglicht fundierte Entscheidungen, verfeinerte Strategien und Wachstumschancen. Dieser Prozess sollte kontinuierlich wiederholt werden, da der Markt dynamisch ist und sich stĂ€ndig verĂ€ndert.

Wettbewerbsmarktanalyse vs. vergleichende Marktanalyse

Obwohl diese AnsÀtze einige Gemeinsamkeiten aufweisen, dienen sie unterschiedlichen Zwecken und bieten einzigartige Erkenntnisse. Ein Blick auf die wichtigsten Unterschiede und Anwendungen der beiden AnsÀtze.

Analyse des Wettbewerbsmarktes

Zielsetzung: Die Wettbewerbsmarktanalyse konzentriert sich in erster Linie auf die Bewertung direkter Konkurrenten und dem VerstÀndnis ihrer Strategien, StÀrken, SchwÀchen und ihrer allgemeinen Marktposition. Ihr Hauptziel ist es, einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, indem von der Konkurrenz gelernt und effektiver auf sie reagiert wird.

 

Hauptaspekte:

  • Wettbewerbsorientiert: Fokus auf die grĂŒndliche Untersuchung bestimmter Konkurrenten, die sich direkt auf das eigene Unternehmen auswirken.
  • Strategieorientiert: Der Schwerpunkt liegt auf dem VerstĂ€ndnis der Strategien, Preismodelle, Produktangebote und Marketingtaktiken der Wettbewerber.
  • Marktpositionierung: Hilft dabei, die eigene Position im Vergleich zu den unmittelbaren Konkurrenten zu definieren und Bereiche fĂŒr die Differenzierung zu identifizieren.
  • Direkte Auswirkungen: Die Wettbewerbsmarktanalyse wird hĂ€ufig fĂŒr kurzfristige Entscheidungen eingesetzt, z. B. fĂŒr die Verfeinerung von Marketingstrategien oder die Anpassung der Preisgestaltung, um auf Maßnahmen der Konkurrenz zu reagieren.

Vergleichende Marktanalyse

Zielsetzung: Die vergleichende Marktanalyse nimmt eine breitere Perspektive ein. Das eigene Unternehmen wird im Kontext des gesamten Marktes bewertet. Sie zielt darauf ab, einen umfassenden Überblick ĂŒber die Dynamik, die Trends und die Möglichkeiten des Zielmarktes zu geben, um fundierte und strategische Entscheidungen treffen zu können.

 

Hauptaspekte:

  • Marktzentriert: Es wird ein breiterer Blick auf den Markt geworfen, einschließlich Konkurrenten, potenzieller Marktteilnehmer und der speziellen Branchendynamik.
  • Trendanalyse: Die vergleichende Marktanalyse befasst sich mit Branchentrends, Marktwachstum, Verbraucherverhalten und neuen Technologien, die sich auf das eigene Unternehmen auswirken können.
  • Strategische Einblicke: Sie bietet strategische Einblicke, die ĂŒber die unmittelbare Konkurrenz hinausgehen und helfen kann, Möglichkeiten zur Markterweiterung, Diversifizierung oder Innovation zu erkennen.
  • Langfristige Planung: Dieser Ansatz eignet sich fĂŒr die langfristige strategische Planung, z. B. fĂŒr den Eintritt in neue MĂ€rkte, die EinfĂŒhrung neuer Produkte oder die Anpassung an sich verĂ€ndernde Marktbedingungen.

Wie wÀhlt man den richtigen Ansatz?

Die Wahl zwischen der Wettbewerbsanalyse und der vergleichenden Marktanalyse hĂ€ngt von den spezifischen GeschĂ€ftszielen und der gewĂŒnschten Tiefe der Erkenntnisse ab:

  • Die Wettbewerbsmarktanalyse eignet sich besser, wenn Aktionen bestimmter Konkurrenten genau beobachtet und darauf reagiert werden soll, kurzfristige Strategien verfeinert oder das Angebot in einem ĂŒberfĂŒllten Marktsegment differenziert werden muss.
  • Eine vergleichende Marktanalyse eignet sich besser bei langfristigen strategische Entscheidungen, einer Marktexpansion oder der Entwicklung von Innovationen auf Grundlage von Branchentrends. Dieser Ansatz bietet eine ganzheitliche Sichtweise, die ĂŒber die unmittelbaren Wettbewerber hinausgeht.

In der Praxis finden es viele Unternehmen sinnvoll, Elemente beider AnsÀtze zu kombinieren, um ein umfassendes VerstÀndnis ihres Marktumfelds zu erlangen. Entscheidend ist, dass die Analyse im Einklang mit den eigenen strategischen Zielen ist und an die Weiterentwicklung des Unternehmens angepasst wird.

Vorlage fĂŒr eine Marktanalyse

Eine gut strukturierte Vorlage fĂŒr eine Marktanalyse ist von unschĂ€tzbarem Wert, um den Marktforschungsprozess zu rationalisieren und sicherzustellen, dass alle wesentlichen Aspekte abgedeckt und Daten systematisch gesammelt werden. Eine effektive Marktanalyse besteht aus mehreren Komponenten, die an die eigenen spezifischen BedĂŒrfnisse angepasst werden können.

Wie erstellt man einen strukturierten Rahmen fĂŒr die Marktanalyse?

Eine umfassende Vorlage fĂŒr eine Marktanalyse umfasst in der Regel die folgenden Abschnitte:

1. MarktĂŒberblick

  • MarktgrĂ¶ĂŸe: Beschreibung der aktuellen GrĂ¶ĂŸe und des potenzielles Wachstum des Marktes.
  • Marktsegmentierung: Identifizierung der wichtigsten Segmente innerhalb des Marktes.
  • Markttrends: Aufzeigen von aktuellen Trends und Entwicklungen.

2.  Wettbewerberlandschaft

  • Identifizierung von Wettbewerbern: Wichtige Konkurrenten und potenzielle Störfaktoren sammeln.
  • Analyse der Mitbewerber: Bewertung der StĂ€rken, SchwĂ€chen, Chancen und Gefahren (SWOT).
  • Wettbewerbsvorteil: Mit welchen Möglichkeiten kann das eigene Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil erlangen?

3. Zielmarktanalyse

  • Kunden-Personas: Detaillierte Kunden-Personas auf der Grundlage von Demografie, Verhalten und Vorlieben entwickeln.
  • KundenbedĂŒrfnisse: Die spezifischen BedĂŒrfnisse und Probleme der Zielgruppe verstehen.
  • Marktnachfrage: Nachfrage nach den eigenen Produkten oder Dienstleistungen innerhalb des Zielmarktes ausfindig machen.

4. SWOT-Analyse

  • StĂ€rken: Interne StĂ€rken und Vorteile des Unternehmens identifizieren.
  • Schwachstellen: AnfĂ€llige Bereiche des Unternehmens erkennen.
  • Chancen: Externe Faktoren untersuchen, die fĂŒr das Wachstum genutzt werden können.
  • Bedrohungen: Potenzielle Herausforderungen und externe Risiken erkennen und benennen.

5. Trends und Vorhersagen

  • Markttrends: aktuelle Trends und deren mögliche Auswirkungen auf das Unternehmen analysieren.
  • Marktprognose: DatengestĂŒtzte Prognosen ĂŒber die Zukunft des Marktes erstellen.
  • Aufkommende Technologien: Wie können neue Technologien die Branche beeinflussen?

Wie wird die Vorlage fĂŒr eine effiziente Marktanalyse eingesetzt?

Vorlagen sparen nicht nur Zeit, sondern stellen auch sicher, dass alle wichtigen Aspekte der Marktanalyse abgedeckt werden. So wird eine Vorlage effektiv genutzt:

1. Relevante Abschnitte identifizieren

Welche Abschnitte in der Vorlage passen zu meinen spezifischen Marktanalysezielen? Möglicherweise sind nicht alle Abschnitte fĂŒr jede Analyse erforderlich.

2. Abschnitte anpassen

Jeder Abschnitt wird an das eigene Unternehmen und den Markt angepasst. Ein Beispiel:

  • Im Abschnitt “MarktĂŒbersicht” werden Marktdaten speziell fĂŒr die eigene Branche oder Region eingefĂŒgt.
  • Im Abschnitt “Wettbewerbslandschaft” liegt das Augenmerk auf den Konkurrenten mit direkten Einfluss auf das eigene Unternehmen

3. Methodische Datenerfassung

Die Vorlage dient als Leitfaden fĂŒr die systematische Datenerfassung. So werden alle richtigen Informationen strukturiert gesammelt.

4. Analyse und Interpretation der Daten

Nach der Datenerfassung folgt die Analyse und Interpretation der Daten im Kontext der einzelnen Abschnitte der Vorlage. Vor allem dieser Schritt liefert verwertbare Erkenntnisse.

5. Schlussfolgerungen und Empfehlungen ziehen

Die aus der Analyse gewonnenen Erkenntnisse helfen dabei, die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen und Empfehlungen zu formulieren, die den ursprĂŒnglichen Zielen der Marktanalyse entsprechen.

6. Bericht zusammenstellen

Die Informationen aus der Vorlage finden in einem ĂŒbersichtlichen Marktanalysebericht Platz, der leicht an Interessengruppen, Investoren oder Teammitglieder weitergegeben werden kann.

Wie kann die Vorlage zur Marktanalyse angepasst werden?

Marktanalyse-Vorlagen sind nicht starr, sie können individuell auf die eigenen Gegebenheiten und BedĂŒrfnisse angepasst werden. Zum Beispiel: 

  1. ZusĂ€tzliche Abschnitte: Die Vorlage deckt nicht alle Bereiche ab, die nachtrĂ€glich hinzugefĂŒgt werden können – zum Beispiel ĂŒber Umwelt- und Nachhaltigkeitsfaktoren.
  2. Datenquellen und Werkzeuge: NĂŒtzlich ist die Angabe von Datenquellen und Analysetools fĂŒr jeden Abschnitt. Das gewĂ€hrleistet einen transparenten und verantwortungsvollen Analyseprozess.
  3. Visuelle Elemente: Die Einbindung von Diagrammen, Schaubildern und visuellen Darstellungen passt ĂŒberall dort, wo komplexe Daten anschaulicher dargestellt werden.
  4. ZeitplĂ€ne und Meilensteine: Wenn die Marktanalyse Teil eines grĂ¶ĂŸeren Projekts oder GeschĂ€ftsplans ist, kann der Fortschritt mit ZeitplĂ€nen und Meilensteinen besser verfolgt werden.
  5. AnhĂ€nge: Datei-AnhĂ€nge mit ergĂ€nzenden Materialien wie Rohdaten, Fragebögen fĂŒr Umfragen oder detaillierte Berechnungen können zur UnterstĂŒtzung der Analyse beigefĂŒgt werden.

Beispiele fĂŒr Marktanalysen

Konkrete Szenarien erleichtern das generelle VerstĂ€ndnis fĂŒr Nutzen und Anwendung von Marktanalysen. Eine Reihe von detaillierten Beispielen zeigt die verschiedenen Aspekte der Analyse auf.

Beispiel 1: Neue MĂ€rkte erschließen

Szenario: Der Marketingleiter eines etablierten Elektronikunternehmens plant eine Expansion in einen neuen geografischen Markt, den “Markt X”

 

Ziel der Marktanalyse: Ziel ist die Bewertung von DurchfĂŒhrbarkeit und dem potenziellen Erfolg eines Markteintritts in Markt X.

Datenerhebung und -analyse

  1. Marktforschung: Los geht es mit der Datensammlung ĂŒber den Markt X, wie z.B. demografische Daten der Bevölkerung, wirtschaftliche Indikatoren und Verbraucherverhalten.
  2. Analyse der Mitbewerber: Anschließend folgt eine Konkurrenzanalyse der Akteure, die bereits auf Markt X tĂ€tig sind. Wichtig sind Faktoren wie Marktanteil, Produktangebot, Preisstrategien und Kundenrezensionen.
  3. Verbraucherbefragungen: Umfragen in Markt X bringen Aufschluss zu Vorlieben, BedĂŒrfnisse und der Bereitschaft der Verbraucher zur EinfĂŒhrung neuer Produkte.
  4. Regulatorisches Umfeld: Welchen regulatorischen Rahmen hat Markt X? Dabei geht es auch um Import-/Exportbestimmungen, Industriestandards und Compliance-Anforderungenn

Erkenntnisse und Einblicke

  • Marktpotenzial: Eine umfassende Datenanalyse zeigt, dass der Markt X eine wachsende Bevölkerung mit einer hohen Nachfrage nach Elektronik hat. Das deutet auf ein großes Marktpotenzial hin.
  • Wettbewerbslandschaft: Mehrere etablierte Wettbewerber werden ausgemacht, deren Produktangebot jedoch im Vergleich zum Angebot des eigenen Unternehmens begrenzt ist.
  • VerbraucherprĂ€ferenzen: Umfrageergebnisse zeigen eine Vorliebe fĂŒr hochwertige, langlebige Elektronik, die mit dem eigenen Produktportfolio ĂŒbereinstimmt.
  • Regulatorische Einblicke: Das VerstĂ€ndnis des regulatorischen Umfelds hilft dabei, die Einhaltung der Vorschriften zu planen und einen reibungslosen Ablauf zu gewĂ€hrleisten.

Empfehlungen

Auf Grundlage der Analyse kristallisieren sich fundierte Empfehlungen heraus:

  • Markteintrittsstrategie: Eine auf Markt X umfassende Markteintrittsstrategie, einschließlich VertriebskanĂ€le und Preisstrategien, hilft bei der Gesamtbeurteilung.
  • Produktlokalisierung: Bestimmte Produktmerkmale sollten an die lokalen PrĂ€ferenzen und gesetzlichen Anforderungen angepasst werden.

Beispiel 2: Strategie fĂŒr einen Produktlaunch

Szenario: Ein Start-up-Unternehmen will ein innovatives tragbares Gesundheits- und FitnessgerĂ€t auf den Markt bringen. Ziel ist eine effektive Strategie fĂŒr die ProdukteinfĂŒhrung und -Vermarktung.

Zielsetzung der Marktanalyse: VerstĂ€ndnis fĂŒr Zielmarkt, Konkurrenz und Markttrends entwickeln, um das Wearable erfolgreich an den Start zu bringen.

Datenerhebung und -analyse

  1. Zielgruppen-Profiling: Erstellung von detaillierten Kunden-Personas auf Grundlage von demografischen Daten, Interessen sowie Gesundheits- und Fitnessgewohnheiten.
  2. Analyse der Mitbewerber: Wie sieht der Markt fĂŒr Ă€hnliche tragbare GerĂ€te aus? Wie steht es um Funktionen, Preise und Kundenrezensionen?
  3. Markttrends und Verbraucherverhalten: Analyse der Markttrends in Bezug auf Gesundheit und Fitness, Akzeptanz von Wearables und Vorlieben der Verbraucher.
  4. MarktgrĂ¶ĂŸe und Wachstum: Wie groß ist der Markt fĂŒr Wearable Technology und wie hoch ist die Wachstumsrate?

Erkenntnisse und Einblicke

  • Zielpublikum: Detaillierte Personas zeigen, dass die primĂ€ren Kundensegmente gesundheitsbewusste Personen, Sportler und Technikbegeisterte sind.
  • Wettbewerb: Es gibt zwar Konkurrenten auf dem Markt, aber es besteht eine LĂŒcke fĂŒr ein Wearable, das GesundheitsĂŒberwachung mit fortschrittlichem Fitness-Tracking kombiniert.
  • Markttrends: Die Trends zeigen eine steigende Nachfrage nach gesundheitsbezogenen Wearables aufgrund einer zunehmenden Konzentration auf Fitness und Wohlbefinden.
  • MarktgrĂ¶ĂŸe: Der Markt ist groß und wird in den nĂ€chsten Jahren voraussichtlich stetig wachsen.

Empfehlungen

Auf Grundlage der Analyse entstehen fundierte Empfehlungen:

  • Produktmerkmale: Fokus auf Produktmerkmale zur GesundheitsĂŒberwachung und fortschrittlichen FitnessĂŒberwachung, um die identifizierten Zielsegmente anzusprechen.
  • Preisstrategie: Einen wettbewerbsfĂ€higen und dennoch rentablen Preis fĂŒr das Wearable festlegen.
  • Marketing-Kampagne: Eine Marketingkampagne hebt die einzigartigen Funktionen des Wearables und seine Vorteile fĂŒr gesundheitsbewusste Verbraucher, Sportler und Technikbegeisterte hervor.

Beispiel 3: Wettbewerbsanalyse fĂŒr ein E-Commerce-Startup

Szenario: Ein Startup-Team will eine E-Commerce-Plattform fĂŒr handgefertigte Produkte aufbauen. FĂŒr eine erfolgreiche GeschĂ€ftsstrategie braucht es ein VerstĂ€ndnis fĂŒr die Wettbewerbslandschaft.

Zielsetzung der Marktanalyse: Einblicke in den E-Commerce-Markt fĂŒr handgefertigte Produkte gewinnen und Möglichkeiten zur Differenzierung finden.

Datenerhebung und -analyse

  1. Identifizierung von Wettbewerbern: Identifizierung bestehender E-Commerce-Plattformen, die auf handgefertigte Produkte spezialisiert sind.
  2. Produktpalette und QualitÀt: Bewertung der Vielfalt und QualitÀt von den angebotenen Produkten der Wettbewerber.
  3. Strategien zur Preisgestaltung: Analyse von Preisstrategien und Rabattangeboten der Wettbewerber.
  4. Kundenrezensionen: Analyse der Kundenrezensionen und Bewertungen fĂŒr konkurrierende Plattformen.

Erkenntnisse und Einsichten

  • Wettbewerberlandschaft: Es gibt bereits mehrere etablierte E-Commerce-Plattformen in der Nische fĂŒr handgefertigte Produkte, aber keine scheint ein umfassendes Angebot an einzigartigen handwerklichen Artikeln anzubieten.
  • ProduktqualitĂ€t: Die Mitbewerber bieten hauptsĂ€chlich Massenware an und legen nur wenig Wert auf Handwerkskunst und Einzigartigkeit.
  • Preisgestaltung: Die Preisstrategien scheinen wettbewerbsfĂ€hig zu sein, aber Kundenrezensionen deuten auf den Wunsch nach erschwinglichen Optionen hin.

Empfehlungen

Auf Grundlage der Analyse entstehen fundierte Empfehlungen:

  • Produktkuratierung: Fokus auf eine kleine Auswahl hochwertiger, wirklich handwerklich hergestellter Produkte, um die eigene Plattform zu differenzieren.
  • WettbewerbsfĂ€hige Preisgestaltung: WettbewerbsfĂ€hige Preise trotz einzigartiger Wertversprechen handgefertigter Produkte definieren.
  • Kundenbindung: Strategien implementieren, um Kunden einzubinden und Feedback fĂŒr kontinuierliche Verbesserungen zu sammeln.
  • Produktmerkmale: Fokus auf die Leistung der Produkte.

 

Diese Beispiele veranschaulichen, wie stark Marktanalysen wichtige GeschĂ€ftsentscheidungen beeinflussen können. Ganz gleich, ob es um die Erschließung eines neuen Marktes, einen Produktstart oder die Konkurrenz im E-Commerce geht – ein datengestĂŒtzter Ansatz ermöglicht fundierte Entscheidungen und steigert die Erfolgschancen.

Wichtig ist zudem, dass die Marktanalyse ein fortlaufender Prozess ist und dass es fĂŒr den langfristigen Erfolg unerlĂ€sslich ist, mit der sich entwickelnden Marktdynamik Schritt zu halten.

Fazit zur Marktanalyse

Die Marktanalyse ist die Geheimwaffe fĂŒr den Erfolg in einer sich stĂ€ndig weiterentwickelnden Unternehmenslandschaft. Ein tieferes VerstĂ€ndnis fĂŒr den Markt, die Kundschaft und Zielgruppen ist Gold wert und bringt das nötige Wissen mit sich, um fundierte Entscheidungen zu treffen, Wachstumschancen zu erkennen und der Entwicklung einen Schritt voraus zu sein.

 

Jedoch ist Marktanalyse keine einmalige Aufgabe, sondern ein stĂ€ndiger Prozess. Dazu gehört, kontinuierlich Daten zu sammeln, Strategien wenn nötig immer wieder anzupassen und die Vorteile der Echtzeit-Analyse zu nutzen. Die richtigen Werkzeuge und Kenntnisse bergen das Potenzial, die Marktanalyse in eine dynamische Kraft zu verwandeln, die Unternehmen zu neuen HöhenflĂŒgen verhilft.

Eine Marktanalyse in wenigen Minuten? Das geht!

Wie können Marktanalyse optimiert werden? Mit Appinio, der innovativen Echtzeit-Marktforschungsplattform! Mit der Macht der Echtzeit-Konsumenteneinblicke hilt Appinio dabei, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen und Unternehmen voranzubringen.

  • Blitzschnelle Einblicke: Kein wochenlanges Warten auf Ergebnisse mehr! Appinio liefert innerhalb von Minuten Antworten auf die wichtigsten Fragen.
  • Sofortige Entscheidungsfindung: Mit Echtzeit-Konsumenteneinblicken können sofort fundierte Entscheidungen getroffen werden und Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.
  • Benutzerfreundlich und intuitiv: Marktforschung muss keine entmutigende Aufgabe sein. Die benutzerfreundliche Plattform von Appinio macht es fĂŒr jeden einfach, auf wertvolle Daten zuzugreifen und sie zu interpretieren.

Appinio rĂ€umt mit dem alten Stigma auf, Marktforschung sei langweilig, einschĂŒchternd und ĂŒberteuert. Höchste Zeit, die Macht der Echtzeit-Einblicke freizusetzen und den unternehmerischen Erfolg voranzutreiben!

 

Direkt ins Postfach! đŸ“«

Jetzt anmelden und regelmĂ€ĂŸig Updates zu den neuesten Reports und/oder Produktneuheiten erhalten.

You can call this via showToast(message, { variant: 'normal' | 'error' }) function